wearhaus_arc2

Zusammen hört man weniger allein

Hinter dem startup „Wearhaus“ verbergen sich die zwei Ex-Berkeley Studenten Richie Zeng und Nelson Zhang, die ihre Idee des Musikteilens auf eine breite Plattform stellen. 75.000 USD möchten die Gründer per crowdfunding zusammenbekommen.

Mit drahtloser Übertragung soll ein gemeinsamer Lieblingssong mit einem Freund geteilt werden, oder das Senden bzw freigeben einer Wiedergabeliste zu Mitpendlern möglich sein. Eine App – sowohl für iOS als auch Android – zeigt an, was Personen in der Umgebung gerade hören. Mit dem kapazitiven Touch-Panel an einer Ohrmuschel kann ganz einfach Lautstärke, Wiedergabe und die gemeinsame Nutzung gesteuert werden. Der Übertragungsstandard ist Bluetooth 4.0 und der Akku soll bis zu 16 Stunden im Normalbetrieb und bis zu 10 Stunden im Sharing-Modus halten. Sogar ein Mikro zum Telefonieren ist integriert.

Wearhaus-Arc-thumb

Auf den stylischen Hörmuscheln kann der integrierte Ring in verschiedenen Farben leuchten – als Zeichen wer gemeinsam Musik lauscht oder einfach je nach eigener Stimmung..

Für die beiden Innovatoren ist Musik ein Medium der sozialen Interaktion. Das Ziel ist Menschen miteinander in Verbindung zu bringen.

Wird das Finanzierungziel erreicht, so sollen die ersten On-Ear-Kopfhörer ab Dezember 2014 in den Handel kommen.