WWDC Preview – Apple enthüllt iOS 7, iRadio und mehr

Apple WWDC 2013

Heute Abend ist es soweit: Gegen 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnt die Keynote der WWDC – der mit Abstand interessantesten Veranstaltungen der kommenden Tage. Bis zum 14. Juni nämlich lädt Apple zur Worldwide Developers Conference ein, um einerseits Neuheiten des Konzerns vorzustellen und andererseits die (App-)Entwickler auf den neuesten Stand zu bringen.

Auf neue Betriebssysteme kann man sich schon einmal einstellen, denn Apple selbst bestätigte die Vorstellung von iOS 7 und OS X 10.9. Was die Hardware anbelangt, kann man mit neuen MacBooks rechnen. Eine Präsentation des iPhone 5S hingegen gilt nicht als wahrscheinlich. Gerüchten zufolge, ist Apple mit seinem Release-Zyklus wieder in Richtung Spätsommer/Herbstanfang gerückt. Mit dem aktuellen iPhone 5 kann aber dennoch der neue Streaming-Dienst iRadio genutzt werden, von dessen Vorstellung man heute Abend ausgeht. Nun schauen wir uns an, welche Neuheiten uns Apple um die Ohren schlagen wird.

iOS 7 – Frischer & moderner Look

WWDC App iOS 7 Vergleich

Seit einigen Jahren schon nutzt Apple die Bühne der WWDC, um sein Update des mobilen Betriebssystem iOS vorzustellen. Doch kein bisheriges iOS konnte soviel Aufmerksamkeit auf sich ziehen wie iOS 7. Das liegt unter anderem an einem Mann, der an einen gänzlich neuen Look arbeitet, nämlich Sir Jonathan Ive. Der Designer hat sich seit dem Ausscheiden des vorigen iOS-Entwicklerchefs mit neuen Ideen beschäftigt und sich für ein flacheres, schwarz-weißes Design für iOS 7 entschieden.

Einerseits werden auffällige Texturen und Kontraste minimiert, andererseits sollen die dem Alltag entlehnten App-Symbole komplett entfernt werden. Das heißt, dass die Notiz-App nicht mehr als Büchlein und die Bücher-App nicht mehr als Regal dargestellt werden. Was Funktionalität angeht, könnte ein von OS X bekanntes Feature in iOS 7 Einzug finden, nämlich AirDrop. Das Sharing-Tool soll den Datenaustausch zwischen iPhones und iPads um ein Vielfaches erleichtern.

Das neue mobile Betriebssystem wird wahrscheinlich nicht im Anschluss an die WWDC veröffentlicht. Erst einmal geht iOS 7 in die Beta-Testphase, welche nur wenigen Entwicklern zugänglich ist. Erst mit dem Release des kommenden iPhone dürften dann alle in den Genuss des neuesten iOS kommen.

OS X 10.9 – Mehr Features von iOS

MacBook

Im Gegensatz zu iOS 7 gab es im Hinblick auf das neue OS X kaum Gerüchte. Experten rechnen zwar nicht mit großen Umwälzungen, wohl aber mit einer noch tieferen Integration mit dem mobilen OS, die vor zwei Jahren mit OS X 10.7 Lion begann. So sollen iOS-Multitasking, der Sprachassistent Siri und die umstrittene Maps-App ihren Weg zum Mac finden. Der Release von OS X 10.9 könnte eher anstehen als der von iOS 7, wahrscheinlich sogar Hand in Hand mit neuen Macs und MacBooks.

Hardware – Wahrscheinlich kein neues iPhone

MacBook

Auch wenn sich höchstwahrscheinlich kein iPhone 5S blicken lassen wird, könnte das Hardware-Palette dennoch interessant werden. Seit dem Release des 13 Zoll MacBook mit Retina-Display ist außer einer Preisanpassung kaum etwas passiert. Die WWDC dürfte also die Möglichkeit bieten, wenn nicht neue Produktlinien, doch wenigstens technische Fortschritte zu präsentieren. Der neue Intel-Chip Haswell könnte die Mobilgeräte Apple’s noch leistungsfähiger machen – bei gleichzeitiger Minimierung der Akkulaufzeit. Auch geht der Chip sparsamer mit Platz um, was noch schlankere iPhones, iPads und Co. ermöglichen könnte.

Zuvor geleakte Informationen deuten auf vier neue MacBook Air Modelle hin, die preislich nahe an den aktuellen Modellen liegen sollen. Die hochwertigeren MacBook Pro hingegen könnten erst später im Laufe des Sommers präsentiert werden, ebenso die neuen iMacs.

iRadio und Apple TV

iRadio

Seit rund zehn Jahren ist iTunes dominierend was den Verkauf digitaler Musik betrifft. Doch neuerdings dominieren Streaming-Dienste wie Spotify den Markt und könnten die Stellung von iTunes gefährden. Darauf reagiert Apple mit einem eigenen Streaming-Angebot, das bisher iRadio getauft wurde. Der Start des neuen Dienstes wird allen voran durch Gerüchte um eine mögliche Einigung mit den größten Musiklabels befeuert. Erst kürzlich einigte sich Apple mit Sony Music, was iRadio noch wahrscheinlicher macht.

Über Apple TV scheinen dunkle Wolken aufzuziehen, denn weder sind neue Gerüchte aufgetaucht, noch scheint das Thema mit großem Interesse verfolgt worden zu sein. Stattdessen wird die Computeruhr iWatch unter die Lupe genommen. Das wäre Apple’s erster Schritt in Richtung tragbarer Elektronik. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge, soll iWatch noch dieses Jahr in den Handel kommen. Ob sie bereits heute Abend vorgestellt wird, bleibt bis zum Beginn des Events ein Rätsel. Lassen wir uns also überraschen!

Nutze auch Du die Zeit, um den besten Preis aus Deinen gebrauchten Apple-Geräten rauszuschlagen! Mit FLIP4NEW kannst Du all Deine alten iPhones, iPads, MacBooks und vieles mehr zu einem unschlagbaren Preis verkaufen. Also keine Zeit verplempern, denn natürlich sinkt der Preis mit jedem weiteren Tag und jeder neuen Produktvorstellung.