Apple WWDC 2018

WWDC 2018 – Apple präsentiert iOS, MacBooks und mehr im Juni

Apple’s große Software-Show beginnt am 4. Juni und lässt Mitarbeiter sowie Entwickler für fünf Tage zusammenkommen. Auf der WWDC wird es aber nicht nur Ausblicke auf iOS, macOS und den anderen Betriebssystemen geben. Sehr wahrscheinlich veröffentlicht Apple gleich im Anschluss an die Konferenz neue Hardware. Dabei soll es sich um neue iPads und aufgefrischte MacBook Air Modelle handeln. Werfen wir einen Blick auf den aktuellen Stand der Dinge!

Jedes Jahr auf Neue lädt Apple ins heimische Kalifornien zur Worldwide Developers Conference ein. Hier dreht sich alles rund um Software und Entwickler bekommen hier bedeutende Einblicke durch zahlreiche Workshops und Vorträge. Ihre Arbeit ist für Apple von entscheidender Bedeutung, denn rund drei Monate später erscheint das neue iPhone mit der jetzt im Juni vorgestellten Software. Damit iOS zum Release auch startbereit ist, findet die WWDC stets im Juni statt.

Was wird diesmal auf der Konferenz erwartet? Wenig überraschend wird die jeweils neueste Version der verschiedenen Betriebssysteme vorgestellt. Neben iOS 12 und macOS High Sierra sind dies auch das Apple TV Betriebssystem tvOS 4 oder watchOS 4 für die Apple Watch. Zumindest für iOS 12 sind die Aussichten gedämpft worden. Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Apple’s Softwarechef Craig Federighi seine Mitarbeitern über den neuen Kurs informiert hat: weniger Features und mehr Leistung, Stabilität und Sicherheit. Dadurch dürfte mit iOS 12 ein eher „langweiliges“ Update auf iPhone, iPad und iPod zukommen.

In Sachen Hardware aber könnte der Konzern an seine letztjährige Konferenz anknüpfen, als es etwa den smarten Lautsprecher HomePod, einen iMac Pro oder das iPad Pro zu sehen gab. Für dieses Jahr rechnet man fest mit einem Upgrade des MacBook Air, das schon seit langem keine Behandlung mehr erhielt. Während zur Ausstattung wenig bekannt ist, weiß man jedoch, dass das neue 13 Zoll MacBook Air günstiger angeboten wird. Desweiteren dürfte Apple auch ein neues iPad vorstellen, das mit ARKit und Face ID ausgestattet sein wird und ebenfalls das nette Gimmick „Animoji“ unterstützten soll. Und zuguterletzt soll mit „Universal Apps“ ermöglicht werden, dass Anwendungen gleichermaßen auf iPhone, iPad und Mac laufen werden. Wir behalten für euch kommende Gerüchte im Blick, denn ganz sicher erfahren wir noch einiges zur WWDC bevor am 4. Juni die Pforten geöffnet werden.

Und wie immer, wenn bei Apple neue Geräte vorgestellt werden, können die alten iPhones, iPads und Macs bei FLIP4NEW verkauft werden.

Bild: apple.com