WWDC 2016 – Das stellt Apple heute Abend vor

Das gesamte Jahr über wird über neue Hard- und Software aus dem Hause spekuliert. Während manche Gerüchte durchaus Sinn machen, wirken andere wie aus dem Himmel gegriffen. Für eine erfrischende Abwechslung von der durchwachsenen Gerüchteküche sorgen derweil zwei Happenings im Jahr: die iPhone Präsentation im September sowie die Entwicklerkonferenz Worldwide Developers Conference im Juni. Gerade die heute stattfindende WWDC 2016 vermag mehr über künftige Apple Produkte zu verraten als manch ein hartnäckiges Gerücht.

Heute Abend richten sich erneut viele Blicke nach Cupertino. All jene, die nicht das Glück haben zu den geladenen Gästen zu gehören, können sich per Live Stream einklinken und die Show von Anfang bis Ende verfolgen (kleiner Tipp: die Highlights kommen meist gegen Ende). Los geht es um 19 Uhr deutscher Zeit. Im Fokus stehen wird vor allem die Software bestehend aus iOS für Mobilgeräte sowie Mac OS für die Apple Computer. Updates dürften auch die Betriebssysteme für die Apple Watch und Apple TV geben. Neue Hardware wird es laut aktueller Gerüchteküche wohl nicht geben. Aber eins nach dem anderen…

Mac Betriebssystem – Aus OS X wird „macOS“

Siri auf Mac

Scheinbar steht das Betriebssystem Mac OS X vor einem Namenswechsel. Angeblich wurde bereits der Name „macOS“ in Quellcodes entdeckt, was von der Namensgebung her durchaus Sinn macht: denn mit Mac OS X 10.12 hat man eine Doppelung im Namen (wenn X für die römische Zahl 10 steht). Und da auch iOS mit dem nächsten großen Update iOS 10 heißen wird, vermutet man neben der einheitlichen Namensgebung (iOS, macOS, tvOS, watchOS) auch ein Zusammenwachsen des mobilen und stationären Betriebssystems. Dafür spricht etwa auch die Integration des Sprachassistenten Siri im Mac. Erste Bilder zeigten bereits, wie Siri auf dem Mac funktionieren könnte. Apple wäre aber nicht Apple, hätte es Siri vorher nicht verfeinert. Hierfür wurden Firmen aufgekauft, deren Spezialität in Künstlicher Intelligenz liegt, wodurch Siri noch passendere Antworten zu geben vermag.

iOS 10 – Dark Mode ist wohl größtes Feature

Was iOS 10 selbst anbelangt, sind einige Haupt-Features zwar bekannt, doch die Details liegen noch im Dunkeln. Zu den neuen Funktionen von iOS 10 etwa gehört der „Dark Mode“ genannte Modus. Er gilt als Erweiterung des bereits eingeführten Features „Night Shift“. Zu später Stunde reguliert das iPhone Display mithilfe dieses Features selbst die Helligkeit und Farbtemperatur, was vor allem nachts die Augen entlasten und den Schlaf fördern soll. Dark Mode soll das Ganze weitertreiben und die gesamte Erscheinung des Betriebssystems verdunkeln. Desweiteren wird man mit der Fotos App mehr Möglichkeiten zur Bildbearbeitung erhalten, während die Musikstreaming-App Apple Music einige optische Neuerungen verpasst bekommt. Alles in allem wird auch das allgemeine Design des Betriebssystems als auch der Benachrichtigungen verändert. Und das Beste an iOS 10: man kann sich endlich von unliebsamen Apps trennen. Anwendungen wie die Aktien App oder die Apple Watch Companion App sollen sich endlich löschen lassen. Das räumt einerseits den Display auf und zum anderen kann man den gewonnen Speicherplatz für andere, wichtigere Dinge nutzen.

watchOS und tvOS – Auch hier tut sich was

Apple Watch Space Grey mit Kunststoffarmband

Neben iPhone und Mac wirken Apple TV und die Apple Watch wie Zwerge. Das trifft auf zweierlei Hinsicht zu: zum einen erzielt Apple mit Set-Top Box, trotz ihrer Beliebtheit unter der Fangemeinde, keine nennenswerten Einnahmen. Das trifft auch auf die Apple Watch zu (bisher „nur“ 4 bis 5 Mio. verkaufte Exemplare). Zum anderen ist der Funktionsumfang beider Betriebssysteme sehr übersichtlich. Deshalb also das lange überfällige Update für watchOS und tvOS. Was die neuen Versionen für Features bereithalten, wird man erst sehen müssen. Sehr wahrscheinlich, dass Siri auch hier eine tragende Rolle spielt.

Hardware – Gibt es nun was zum Anfassen oder nicht?

MacBook 12 Zoll in drei Farben

Wird es nun neue Hardware geben oder nicht? Auf diese Frage scheint es keine Antwort zu geben. Aller Voraussicht nach wird es nichts Handfestes geben, weder eine neue Apple Watch noch ein MacBook und schon gar kein neues iPhone. Wenn überhaupt, dann könnten es die neuen MacBooks auf die Bühne schaffen, zu denen in jüngster Zeit einiges mehr bekannt wurde. So sollen die Funktionstasten über der Tastatur verschwinden und stattdessen Platz machen für eine OLED-Display-Leiste. Das Praktische hieran ist, dass je nach verwendetem Programm die Leiste entsprechend passende Befehlte zeigt. Beim Musikhören wären das die Tasten für Wiedergabe und Co., während bei einem Bildbearbeitungsprogramm andere passende Befehle angezeigt würden.

Mit dieser Zusammenfassung seid ihr bereit für die heutige Präsentation. Ab 19 Uhr deutscher Zeit könnt ihr via Live Stream an der Keynote teilnehmen. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Apple Event!

Bild: apple.com, ios.uplabs.com