Wird die Xbox One mit diesem Killer-Feature punkten können?

Xbox One 4

Das ewige Duell zwischen Microsoft und Sony flammte seit Anfang des Jahres neu auf. Beide Hersteller präsentierten ihre Next-Gen Konsolen und stellten neue Features stets mit einem Seitenblick auf das Unvermögen des Konkurrenten vor. Und tatsächlich schien es, als hätte die Playstation 4 die Nase vorn, würde Microsoft nicht folgendes Killer-Feature einsetzen: jeder darf eigene Spiele entwickeln.

Viele unterschiedliche Faktoren entscheiden über den Kauf einer Spielekonsole. Da wären neben der Hardware und dem Umfang der Features auch die Spiele und der Preis der Konsole. Auf langfristiger Perspektive müssen aber auch die Preise der Spiele berücksichtigt werden, die anfänglichen Gerüchten zufolge um die 70 € kosten sollen. Der Durchschnittspreis für aktuelle Spiele liegt zwischen 50 und 60 €, wobei AAA-Titel wie Battlefield 3 oder FIFA 13 öfters die Marke von 60 € überschreiten.

Wer die Kosten für Spiele minimieren und sich selbst als Spieleentwickler versuchen möchte, könnte mit folgendem Feature der Xbox One seinen Spaß haben. Wie das Spielemagazin Game Informer berichtet, plane Microsoft in der Xbox One ein Entwicklerprogramm, ein sogenanntes Developer Kit, einzubauen. Damit dürfte praktisch Jedermann seine eigenen Spiele entwickeln oder zumindest die ersten Schritte dorthin tun. Wie einfach oder anspruchsvoll das System sein soll, ist bisher noch unklar.

Xbox One Kinect

Bisher bekannt ist, dass Nutzer der Konsole auf das gesamte Ökosystem zurückgreifen können, worunter Xbox Live, die Cloud, Kinect und Smartglass fallen. Somit müsse man sich nicht nur auf das Entwerfen von Spielen beschränken, sondern könne auch Apps entwickeln. Der Produktchef der Xbox One, Marc Whitten, teilte indes mit, dass das Feature nicht von Anfang an in der Konsole zu finden sei. Weitere Informationen würden dann auf der Spielemesse Gamescom mitgeteilt, die zwischen 21. und 25. August in Köln stattfindet.

Sony konnte der Xbox One stets Seitenhiebe versetzen, vor allem auf den Online-Zwang, dem Preis und dem Verbot vom Handel mit Gebrauchtspielen bezogen. Dass nun Spieler selbst Games entwickeln dürfen, passt eigentlich nicht zu den bisherigen Einschränkungen der Xbox One. Wer hingegen auf der Playstation 4 Spiele entwickeln möchte, muss tief in die Tasche greifen. Ein Sony Entwickler-Kit kostet satte 2.500 € und dürfte nur von professionellen Entwicklern gekauft werden.

Man darf sich also auf die Gamescom freuen und auf die weiteren Enthüllungen von Microsoft. Sony dürfte sich in der Zwischenzeit etwas einfallen lassen, mit der die Xbox One diskreditiert werden kann. Uns Spielern sollte das Gezanke in der Zwischenzeit zugute kommen.

In der Zwischenzeit kannst Du übrigens auch Deine Konsole samt Spiele und Zubehör zu attraktiven Preisen an FLIP4NEW verkaufen. Dadurch schafft Du erstens Platz unterm Fernseher und zweitens machst die Next-Gen Konsolen für Dich zum Schnäppchen! Sicher Dir noch heute den besten Preis!

Mittlerweile wurden die Features der Xbox One bekannt. Das Portal techfacts.de hat diese in einem ausführlichen Ratgeber zusammengefasst.