Wie viel darf das nächste Smartphone kosten?

MH_180213_altes_handy_verkaufen800x533Um die Frage der Wertigkeit zu beantworten, bedarf es zunächst einer ganz anderen: Was sind die wichtigsten Kaufkriterien bei der Neuanschaffung? Wie viel Geld würde ich dafür ausgeben? Und wie kann ich mir dies finanzieren?

Das Statistik Portal „Statista“ hat in einer Umfrage herausgefiltert, dass die wichtigsten Kaufargumente eine lange Akku Laufzeit, Internetfähigkeit, hochwertige Verarbeitung, WLAN – und Email Nutzung sind, um nur die ersten fünf zu nennen. Mittlerweile sind jedoch auch große Displays und hochwertige Kameras gefordert.

Es ist allseits bekannt, dass neue Smartphones in immer kürzeren Zeitabständen auf den Markt kommen. Wer will nicht ein schnelleres Telefon, mit verbessertem oder größerem Display? Ein Handy mit höherer Akkuleistung oder besserer Kamera und was sonst gerade aktuell ist?

Doch meist ist das „Alte“ noch nicht wirklich alt – aber kostbar. Wohin also damit?

Es gibt verschiedene Wege wie Flohmärkte, ebay oder Ankaufsportale. Bei ebay können gerade bei hochwertigen Smartphones höhere Gewinne erzielt werden. Der Vorteil einer Re-Commerce Plattform hingegen ist die unkomplizierte Abwicklung. Das Rückkaufportal FLIP4NEW kauft gebrauchte Unterhaltungselektronik und Medien an. Der Verkäufer gibt ein, was er loswerden möchte und tätigt ein paar wenige Angaben zum Zustand des Produktes. Wird der direkt generierte Preisvorschlag angenommen, kann das Produkt zumeist kostenfrei an das Unternehmen gesandt werden.

CEMIX_Q1-Q3_2014-page-003

Die Deutschen geben im Schnitt 355 Euro für ein Smartphone aus. Das geht aus dem aktuellen Consumer Electronics Marktindex (Cemix) der Verbände gfu und BVT hervor. Weitere Umfragen, wie der von Teltarif untermauert dies.

Somit lohnt es sich, seine gebrauchten Geräte zu verkaufen, um sich die neuesten Schmuckstücke zu leisten.