Wie Android Phones zum Umweltschutz beitragen

Android Umweltschutz

Was Android Phones und Umweltschutz gemein haben, ist erst bei näherem Hinsehen zu erkennen. Hierzulande kennen wir nur den Zusammenhang, dass unzählige Smartphones achtlos weggeschmissen werden, ohne dass die enthaltenen und weiter verwertbaren Rohstoffe entnommen werden. Doch in Indonesien ist man schon weiter und nutzt ausgediente Android Handys zum Bewahren der Wälder.

Im Urwald des westlichen Sumatra auf Indonesien ist die Rainforest Connection derzeit aktiv. Durch umgebaute Android Phones werden aus den Wäldern Daten in Echtzeit geliefert und warnen so vor illegaler Abholzung von Bäumen oder gar der Rodung ganzer Wälder. Die Rainforest Connection steht hinter dieser Initiative, die mit bösen Absichten agierende Holzfäller vom Fällen uralter Bäume abzuschrecken versucht.

Gespendete Android Handys werden so umgebaut, dass sie ausschließlich mit Solarenergie angetrieben werden. Durch das aktivierte Mikrophon werden Geräusche, von Kettensägen beispielsweise, aufgenommen und direkt weitergeleitet. Somit können Baumschützer, Ranger und Behörden die genaue Lage der illegalen Rodung orten und prompt darauf reagieren.

Ein guter Grund also, sein ausgedientes Smartphone nicht wegzuwerfen. Wem die Spende nach Sumatra etwas zu umfangreich erscheint, kann sich auch vor Ort um eine saubere Entsorgung bemühen. Recyclingfirmen und Wertstoffhöfe nehmen alte Elektronik gerne entgegen. Wer aber noch Geld aus den gebrauchten Handys, Notebooks oder Kameras rausschlagen möchte, sollte FLIP4NEW einen Besuch abstatten. Der Re-Commerce Händler deckt so gut wie alle Gerätekategorien ab und bietet bares Geld für alte Elektronik an.

Quelle: engadget.com