Studie: Entwicklung der App Downloads bis 2017

Anhand vorhandener Zahlen kann man die Entwicklung in Sachen App Downloads ziemlich gut vorhersagen. Die Meinungsforscher von Strategy Analytics haben sich mal die einzelnen App Anbieter angeschaut, kommen aber bereits jetzt zu einem eindeutigen Ergebnis: Das Apple iPad wird bis 2017 die App Downloads beherrschen.

Trotz der großen Auswahl an Tablets auf dem Markt, kann sich das iPad weiterhin auf dem wackeligen Thron behaupten. Das hat nicht zuletzt mit dem iPad Mini zu tun, das allein wegen seiner geringeren Größe Millionen Käufer überzeugt hat. Apple bietet aber nicht nur stabile Hardware an, sondern sorgt mit iOS 6 und dem App Store für ein geschlossenes System mit einem reichhaltigen App Angebot. Und genau darum geht es, um die Apps.

Strategy Analytics hat nun Zahlen veröffentlicht, denen zufolge im Zeitraum von 2008 bis 2017 ein Volumen von insgesamt 350 Milliarden App Downloads für Smartphone und Tablet zusammenkommen. Die beiden großen Spieler werden weiterhin Apple iTunes und der Google Play Store sein. Die Summe von 57 Milliarden Dollar, die die App Downloads in den neun Jahren umsetzen, teilen sich überwiegend Apple und Google.

Doch die Zeit der großen Umsätze mit App Stores scheinen nach 2017 der Vergangenheit anzugehören. Denn rund 91 % der Apps werden bis dahin umsonst angeboten werden und so soll der durchschnittliche Preis einer App bei lediglich 0,08 $ liegen. Diese Aussichten veranlassen die Betreiber der App Stores schon jetzt zu Überlegungen, wie alternativ Geld gemacht werden kann. Da kommt nun die Werbung ins Spiel.

Das Wegbrechen der Einnahmen durch Apps gepaart mit einem höheren Aufwand einen App Store zu betreiben, führt zwangsläufig zum vermehrten Schalten von Werbung. Gerade aufkommende App Anbieter wie der Windows Store oder der Firefox Marketplace planen das bereits jetzt mit ein. Jetzt, wo die neuen Aussichten und Strategien bekannt sind, könnte 2017 ein anderes Ergebnis auf uns warten.

Quelle: techcrunch.com