Apple-Siri

Smartphone 2.0 – Kampf der Künstlichen Intelligenz

Viel wurde über die Ära „Smartphone 2.0“ geschrieben und noch ist nicht ganz klar, ob wir die erste Generation Smartphone bereits hinter uns gelassen haben. Wie sich künftige digitale Alltagsbegleiter entwickeln, zeigt sich allerdings schon jetzt. Virtuelle und Augmentierte Realität wird die Grenzen zwischen der echten Umgebung und der Welt aus Nullen und Einsen zusehends verwischen. Auch die Art und Weise unserer Informationsbeschaffung wird mit allerlei smarten Assistenten vereinfacht. Den Höhepunkt dieser Entwicklung stellt die Künstliche Intelligenz dar, ein Gebiet auf dem Google, Samsung, Amazon und Apple einen erbitterten Kampf führen.

Es scheint wie ein Wettrennen gegen die Zeit und die Konkurrenz. Etliche große Unternehmen arbeiten an virtuellen Assistenten, die nicht nur das morgige Wetter vorhersagen, sondern das Leben in vielen Bereichen zu vereinfachen gedenken. Das berühmteste Beispiel hierfür ist Amazon’s Echo, eine wahlweise schwarze oder weiße Säule, die auf Sprachbefehl hin Antworten aus dem Internet abliefert oder Musik abspielt. Herzstück von Echo ist der virtuelle Assistent Alexa. Ob man eine Einkaufsliste erstellt, die Weckzeit festlegt oder Verkehrsinformationen verlangt, es gibt scheinbar nichts was Alexa unbeantwortet lässt.

Amazon Echo mit Assistent Alexa

Gleichzeitig erwartet man im März von Samsung nicht nur die Vorstellung des Galaxy S8, sondern vor allem nähere Informationen zum Assistenten im Aushängeschild der Koreaner. Samsung kaufte im Oktober letzten Jahres die Firma Viv auf, die einst Siri entwickelt, der smarte Assistent in Apple’s iPhone. Das Galaxy S8 wird also einen von Viv entwickelten Assistenten erhalten, der auf den Namen „Bixby“ hört. Doch im Gegensatz zu Siri geht Bixby einen entschiedenen Schritt weiter, denn es geht nicht nur lediglich um Sprachkommandos und das Ausspucken von Antworten. Vielmehr soll man mit der Galaxy S8 Kamera ein Objekt in den Sucher nehmen können und Bixby gibt dann nähere Infos. Sprich, das Smartphone erkennt die Objekte und liefert hierzu passende Suchergebnisse, beispielsweise beim Shoppen ob der geknipste Gegenstand nicht doch woanders günstiger zu haben ist. Auch soll Bixby Texte erkennen und auch übersetzen können.

samsung-galaxy-s8-konzept-mit-dual-curved-display

Auch Apple, die mit Siri den virtuellen Assistenten der Öffentlichkeit erst bekannt gemacht haben, arbeitet weiter daran das System zu verbessern. Erste Gerüchte deuten daraufhin, dass Apple mit dem iPhone 8, dessen Release im Herbst diesen Jahres ansteht, ein „Enhanced Siri“, also ein erweitertes verbessertes Siri integrieren werden. Wie genau das verbesserte Siri funktioniert und welche Vorteile es gegenüber der aktuellen Version bietet, ist leider nicht bekannt. Hier kann Apple erneut stolz auf seine Geheimhaltung sein. Was aber bekannt ist, ist die letztjährige Übernahme der Firma Turi, die ebenfalls Spezialist in Künstlicher Intelligenz ist.

Durch die virtuellen Assistenten bzw. Künstliche Intelligenz erhoffen sich die Hersteller ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz. Dafür werden Millionen Dollar ausgegeben, um sich das nötige Know-how ins Haus zu holen. Wir beobachten diese Entwicklung mit großer Spannung, ist es doch möglich, dass dieses Jahr die Ära Smartphone 2.0 endgültig eingeläutet wird. Was Datenschutz und Wahrung der Privatsphäre angeht, das dürften Themen sein die dann behandelt werden, sobald wir wissen wie Bixby und das verbesserte Siri funktionieren.

Bild: bgr.com