Meizu-MX4-klein

Schnell, stark, schick – das MX4 von Meizu

meizu-mx4-01

Noch vor der Eröffnung der IFA hat auch der Chinesische Hersteller Meizu die Chance genutzt, sein neuestes Flaggschiff vorzustellen.

Äußerlich sieht das Meizu MX4 wie sein Vorgänger, das MX 3 aus. Im Inneren hingegen gibt es einige Änderungen. Die Wichtigste ist hier der Octa-Core MT6595 von MediaTek, der das Smartphone in einen Turbo verwandelt. Das Besondere an diesem Prozessor ist, dass er alle acht Kerne gleichzeitig ansteuert. Der Octa Core unterstützt Endgeräte mit 2K-Auflösung und hat eine LTE Modem an Bord. Zudem ist er auch günstig und ermöglicht somit leistungsstarke Smartphones zum kleinen Preis.

Auch den Akku hat Meizu nochmals verbessert. Während im MX3 noch ein 2.400mAh verbaut ist, kommt das MX4 mit 3.100 mAh auf den Markt.

Spannend ist das Betriebssystem. Mit „FlymeOS 4.0“ basiert dieses auf Android 4.4.4 KitKat, lehnt sich jedoch bezüglich der Benutzeroberfläche stark an iOS an. Meizu selbst spricht über seine Smartphones von einzigartigem Breitbild, Premium Sound Qualität, High Definition Kamera, elegante Benutzeroberfläche sowie einfache, intuitive Bedienung.

Apropos Kamera – zum Einsatz kommt eine 20,7 MP Hauptkamera von Sony mit 4K, Slow-Motion Videos in720p und Dual-LED-Blitzlicht.

Auf dem 5,36 Zoll großen Full HD-Display macht es Spaß, sich Fotos und Filme anzuschauen.

Auch dieses Prachtstück wird wahrscheinlich nicht seinen Weg nach Europa finden. Dennoch wird es möglich sein, dieses über bestimmte shops zu bekommen. Ab 20. September soll es in den Verkauf gehen.