Samsung – Neues zum Galaxy S8 und warum das Note 7 explodiert

Was mit dem Note 7 nach hinten losgegangen ist, soll mit dem Galaxy S8 kommendes Jahr glücken. Angeblich haben die Koreaner ihr kommendes Spitzenmodell bereits in die Produktion geschickt, was uns natürlich zahlreiche Leaks und weitere Infos beschert. Unterdessen will Samsung unter dem Note 7 Desaster einen Schlussstrich ziehen. In wenigen Wochen dürfte die endgültige Erklärung abgegeben werden, warum das Phablet in Brand geriet. Einige Techniker wollen indes nicht auf die offizielle Stellungnahme warten und haben selbst herausgefunden, woher der schwerwiegende Fehler rührt.

Als das Galaxy Note 7 diesen September genau zwei Wochen vor dem iPhone 7 erschien, waren die Erwartungen wie immer hoch. Schließlich packt Samsung in seine Phablet-Familie die neueste Technik ein und verfeinert das Ganze mit smarten Features und dem Bedienstift S Pen. Dieses Jahr allerdings ging alles gehörig schief, denn nur wenige Wochen nach Verkaufsstart musste das Note 7 wieder aus den Verkaufsregalen verschwinden. Auch manche Fluggesellschaft untersagte ihren Passagieren die Mitnahme des Note 7 – ob ausgeschaltet oder nicht. Der Grund? Durch einen noch nicht festgestellten Grund überhitzte das Note 7 und oft genug explodierte das Gerät sogar. Schäden an Leib und Eigentum wurden von überall berichtet. Samsung geriet in Bedrängnis schnell Antworten zu liefern. Auch wenn diese noch ausbleibt, hat Samsung schnell reagiert und ein Rückrufprogramm ins Leben gerufen.

samsung-galaxy-note-7-akku

Nun scheinen Techniker der Firma Instrumental in Eigenregie das Note 7 Schlamassel aufgeklärt zu haben. Wie erwartet, lag der Fehler im Akku. Ergebnis der Untersuchung ist, dass das Note 7 Design dazu beitrug den Akku zu quetschen. Um es nicht zu technisch auszudrücken: Der Akku besteht aus mehreren Schichten, von denen jeweils eines positiv und das andere negativ geladen ist. Dazwischen liegen Schichten eines Polymers, der die positive von der negativen Schicht trennt und den Stromfluss gewährleistet. Berühren sich allerdings die positiv und negativ geladenen Schichten, kommt es zur übermäßigen Wärmeentwicklung, die schließlich zur Explosion führen kann. Samsung hat also gleich zwei Fehler begangen: der Akku reagierte zu empfindlich auf äußeren Druck und einen gewissen „Freiraum“ wurde der Batterie scheinbar auch nicht gegeben. Warten wir nun ab, was Samsung selbst zu sagen hat…

Samsung Galaxy S7 Kamera 2

Wenden wir uns nun einer erfreulicheren Samsung Nachricht zu. Das Galaxy S8 scheint schon in der Produktion zu stecken und manche Leaks der vergangenen Wochen haben uns Lust auf Samsung’s Neuen gemacht. Das frischste Gerücht zum S8 besagt nun, dass es ein iPhone 7 Feature erhalten wird, nämlich Stereo Lautsprecher. Erstmals setzte HTC mit seinem One auf einen nach vorne gerichteten Stereo Sound, der mithilfe der BoomSound Technologie verfeinert wurde. Samsung soll nun Ähnliches vorhaben. Die Hardware soll indes vom Soundspezialisten Harman kommen, den Samsung für acht Milliarden Dollar aufkaufte. Kürzlich wurde auch bekannt, dass Samsung die Frontkamera auffrischen will. Die Frontkamera, trotz jahrelangem Selfie-Trend überraschenderweise unbehandelt belassen, wird mit dem Autofokus-Feature ausgestattet. Die bislang für die Hauptkamera vorgesehene Funktion erlaubt das schnellere Aufnehmen von scharfen Motiven.

Bis zur Präsentation des Galaxy S8 ist es noch etwas hin. Wahrscheinlich wird Samsung dem Mobile World Congress (27.2. – 2.3.2017) in Barcelona fern bleiben und ein eigenes Event abhalten. Spätestens im März wissen wir alles übers Galaxy S8!