Playstation 4 – Alles neu im Hause Sony?

Playstation 4

Die Playstation 3 mag zwar sieben Jahre auf dem Buckel haben, veraltet ist sie deshalb noch lange nicht. Mit ihrem Blu-ray Laufwerk bringt sie die neuesten Filme in gestochen scharfer Auflösung auf den Fernseher. Auch an neuen Spielen mangelt es nicht und dank kostenlosem Zugang zum Multiplayer-Dienst Playstation Network, macht das Konkurrieren um den ersten Platz der Rangliste weiterhin Riesenspaß.
Doch langsam wird es Zeit für die nächste Generation, um noch mehr Grafik, Sound und Schnelligkeit zu genießen.

Es klingt alles sehr interessant, was in den letzten Wochen über die Playstation 4 berichtet wurde. Doch Tatsache ist, dass Sony weder auf der Gamescom in Köln noch auf der Tokyo Game Show ein Wörtchen zur PS 4 verloren hat. Sind die Japaner bereits weitergekommen und beginnt die Produktion nächstes Jahr? Einig sind sich viele Technikexperten darüber, dass pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2013 die Konsole erscheinen soll.

Die Gerüchte zur PS 4 umfassen einfach alles, was an der jetzigen PS 3 bemängelt und deshalb verbessert werden soll. Es kommen aber ebenso Befürchtungen auf, dass durch die nächste Konsolengeneration den Schnäppchenjägern unter den Zockern harte Zeiten bevorstehen. Angeblich sollen Spiele nur noch über ein Online-Angebot herunterzuladen sein, worunter vor allem Gebrauchtsspielehändler sowie Videotheken leiden würden. Die Negativaussichten blenden wir an dieser Stelle aus und konzentrieren uns auf die schönen neuen Möglichkeiten, die uns mit der Sony Playstation 4 erwarten.

Vierfache HD-Auflösung?
Das erste Gerücht über die PS 4 besagt, dass sie die vierfache HD-Auflösung (4K oder Ultra-HD genannt) unterstützen wird. Damit würde sie unglaubliche 3.840 x 2.160 Pixel auf den Fernseher übertragen, vorausgesetzt dass der Fernseher diese Auflösung unterstützt und die Spiele dementsprechend entwickelt würden. Sony stellte zwar die Demo von Gran Turismo 5 in Ultra-HD vor, jedoch seien die Entwicklungskosten zu hoch, um Spiele wie am Fließband zu produzieren. Das kann noch einige Jahre dauern. Dass die PS 4 aber schon nächstes Jahr bereit dazu wäre, ist ein großer Vorteil gegenüber Microsoft und Nintendo.

Prozessor und Grafikchip
Das Innenleben der aktuellen PS 3 könnte durchaus aufgepeppt werden. Deshalb fragt man sich, auf welchen Prozessor und Grafikchip Sony in Zukunft setzen wird. Aktuelle Spekulationen konzentrieren sich auf die AMD HD 7670 Grafikkarte mit einem GHz Taktfrequenz. Auch der Prozessor soll von den Amerikanern kommen, ein A8-3850 Vierkernprozessor mit jeweils 2,9 GHz. Da auch bei der Xbox 720 mit ähnlichen Bauteilen gerechnet wird, scheint sich in Sachen Prozessor bis nächstes Jahr einiges zu ändern. Die Playstation 3 läuft derzeit mit einem eigens entwickelten Einkern-Prozessor, der 3,2 GHz Leistung erbringt.

Playstation Eye
Was die Gestensteuerung via Playstation Eye anbelangt, kann man mit einer Ausweitung und Verbesserung des Systems rechnen. Seit der Nintendo Wii sind Microsoft und Sony ebenfalls auf diesen Zug aufgesprungen und verfeinern die Gestensteuerung nach und nach. Derzeit noch auf simple Minispiele beschränkt, will Sony das System nutzen, um auch langjährige Zocker zu überzeugen. Das neue Playstation Eye soll deshalb infrarotes Licht nutzen, um den Raum dreidimensional abzubilden. Mit Playstation Move scheint es aber bergab zu gehen. Das Angebot nimmt immer mehr ab und die erwünschte Nachfrage blieb ebenfalls aus.

Abwärtskompatibilität
Was bei der PS 3 möglich war, soll die PS 4 verhindern. Die Rede ist von der Abwärtskompatibilität, mit der Spiele des Vorgängers auf der neuen Konsole gespielt werden können. So kann es passieren, dass die geliebten Spiele der PS 3 nur noch im Playstation Store zu finden sein werden.
Das Prinzip konnte man bereits beobachten: Die ersten Playstation 3 Konsolen konnten PS 2 Titel abspielen, während es schon vor dem Release der ersten PS 3 Slim aus dem System flog.

Steuerung über das Smartphone
Der Playstation Controller ist ein Kultobjekt. Seit vielen vielen Jahren hat er sein Gesicht nicht verändert und liegt einfach perfekt in der Hand. Da hatte der erste Xbox-Controller noch Schwierigkeiten zu meistern. Jetzt sind Entwürfe einer französischen Designfirma aufgetaucht, die belegen sollen, dass die Playstation 4 auch über das Smartphone gesteuert werden kann.
Die Skizzen zeigen eine Gruppe, die singend vor Playstation Eye stehen und eine weitere Person, die mit dem Smartphone die Wahl der Songs steuert. Eine andere Skizze zeigt ein Video, das vom Smartphone auf den Fernseher (via PS 4) übertragen wird. Das Designstudio entfernte die Bilder, als sie sich im Netz verbreiteten.