blogogist

Neuigkeiten von der iWatch

Immer wieder gibt es Gerüchte um die iWatch von Apple. Jetzt tauchten weitere auf die besagen, dass die intelligente Uhr mit ihren Sensoren sogar UV Einstrahlung messen kann.

Gerade über die Sensorik der iWatch wird viel spekuliert, will Apple wohl seine Smartwatch auf den Fitness – und Gesundheitsbereich ausrichten. Geeignete Szenarien wären die Aufnahme von Schritten, Puls- und sogar Blutmessung. Apps könnten dem Nutzer in Verbindung mit den Werten dann Übungen vorschlagen bzw eine Art Fitnessprogramm anbieten.

Doch das allein wird es nicht sein. Apple wird ein Lifestyleprodukt, eng gekoppelt an das iPhone, so dass soziale Netzwerke bedient werden können, ob über Touchscreen oder über die Sprachsteuerung „Siri“. Die „einfachen“ Funktionen wie telefonieren, Mails schreiben etc werden nicht fehlen. Nachdem die Verhandlungen mit namhaften Schweizer Uhrenherstellern fehlgeschlagen sind, bleibt das Design vorerst noch ein Geheimnis. Doch muss es à la Apple „unglaublich“ sein. So könnte das Gehäuse aus Liquidmetal bestehen, welches krazfest und sehr robust ist. Ob das Display rund oder eckig ist müssen wir abwarten – die Wahrscheinlichkeit liegt eher in der runden Form, kommt diese doch der herkömmlichen Uhr am nächsten.

Ladetechniken und Akkulaufzeiten sind nach wie vor eine Herausforderung. Apple könnte hier mit elektromagnetischer Induktion arbeiten, was zumindest ein kabelloses Aufladen der Uhr bedeuten würde.

Laut DigiTimes soll die Uhr im dritten Quartal vorgestellt werden, was wunderbar zu dem voraussichtlichen Erscheinungstermin des iPhone 6 passen würde.