MacBook-Pro-mit-OLED-Leiste

MacBook mit OLED-Leiste – Das Redesign auf das wir gewartet haben?

Auf der WWDC wartete man vergebens darauf neue Apple Hardware zu sehen. Es gab schlicht kein neues Apple TV, keine neue Apple Watch und auch keine neuen MacBooks. Stattdessen drehte sich die Entwicklerkonferenz, wie zu erwarten war, hauptsächlich um neue Software-Produkte. Das neue Mac-Betriebssystem, in macOS Sierra umbenannt, wurde ausführlich beschrieben. Doch findige Entwickler konnten im Code von macOS etwas weitaus Interessanteres entdecken: künftige MacBooks werden über eine OLED-Leiste verfügen, die die bisherigen Funktionstasten ersetzen soll.

Vorbei die Zeiten, als man sich mühsam merken musste welche Funktionstaste für welchen Befehl steht. In neuen MacBook Pro Modellen soll stattdessen eine OLED-Leiste oberhalb der Tastatur liegen und je nach Situation entsprechende Kommandos oder Informationen anzeigen. Indizien hierfür haben Entwickler im Quellcode von macOS Sierra gefunden. Apple selbst schweigt zu diesem Redesign seines Notebooks. Der Konzern aus Cupertino könnte mit diesem Feature den stagnierenden Markt für PC’s und Notebooks wiederbeleben und gegenüber der Konkurrenz über ein äußerst praktisches und optisch schickes Feature verfügen. Aber wie genau funktioniert diese OLED-Leiste zwischen Tastatur und Display? Glücklicherweise hat der bekannte Grafiker Martin Hajek das Konzept umgesetzt und könnte wie folgt aussehen:

Wie man an diesem Beispiel sieht, bildet die OLED-Leiste das Icon des Musikstreamingdienstes Spotify mit entsprechendem Liedtitel und Befehlen wie Wiedergabe oder Pause ab. Die Leiste ist berührungsempfindlich, sprich man kann mit ihr interagieren. Im Code von macOS wurden zudem weitere Befehle entdeckt, wonach man direkt über die OLED-Leiste das MacBook in den „Nicht-Stören-Modus“ oder in den „Nachtmodus“ schalten kann. Im aktuellen Mac OS lässt sich der Nicht-Stören-Modus über die Mitteilungszentrale ein- und ausschalten.

Neben dem Hinweis auf eine OLED-Leiste gibt der Code von macOS noch etwas preis: scheinbar gedenkt Apple den Fingerabdrucksensor Touch ID in den MacBook zu integrieren. Was bei iPhones lange und bei Lenovo Notebooks noch länger der Fall ist, wird also auch auf die MacBooks ausgeweitet. Der Release von macOS ist für den Herbst geplant und dank zahlreicher Beta-Versionen werden wir so gut wie alle Features bis zum finalen Release kennen. Wir sind gespannt, welche Überraschungen macOS und die neuen MacBooks für uns parat halten…

Bild: macg.co