iPhone 8 mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus verkaufen

Kosten und Gewinn – So viel verdient Apple am iPhone X

Das iPhone X ist das bisher teuerste Modell, das Apple je auf den Markt befördert hat. Dieser Umstand lässt natürlich Fragen aufkommen wie gerechtfertigt der Preis ist. Sind die neuen Komponenten wie OLED-Display und Face ID Kamera wirklich so teuer? Auf diese Frage gibt es nun eine Antwort, genauer: eine Schätzung der Produktionskosten. Fest steht schon jetzt: am iPhone X verdient Apple wie an keinem anderen Modell.

Für das iPhone X mit 64 GB sind stolze 1.149 Euro fällig. Wer es auf die Variante mit größerem Speicher abgesehen hat, legt sogar 1.319 Euro auf den Tisch. Dagegen wirken die Preise fürs iPhone 8 geradezu günstig. Kein Wunder also, dass manch einer einen genauen Blick auf die iPhone X Komponenten wirft und ihren Wert schätzt. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat die Firma TechInsights einen genauen Blick ins Innenleben des Jubiläumsmodells geworfen.

Demnach kostet das 64 GB Modell mit dem US-Verkaufspreis von 999 Dollar etwa 357,50 Dollar in der Produktion. Das entspricht einem Umsatz (nicht Gewinn) von etwa 64 % pro Gerät. Zum Vergleich: beim parallel zum iPhone X gestarteten iPhone 8 beträgt der Umsatz rund 59 %. Also trotz teurerer Preise für die Komponenten und der Schwierigkeiten während der Produktion verdient Apple mehr am iPhone X als am iPhone 8.

Zu den teuersten Einzelteilen gehört nach wie vor der Bildschirm. Für das von Samsung gefertigte OLED-Display überweist Apple etwa 65,50 Dollar nach Korea. Der 4,7 Zoll LCD Bildschirm im iPhone 8 ist mit 36 Dollar noch relativ günstig. Auf der Rechnung an zweiter Stelle steht das Metallgehäuse, wofür Apple rund 36 Dollar ausgegeben hat. Fürs iPhone 8 Aluminiumgehäuse sind hingegen 21,50 Dollar fällig.

Man könnte nun den Eindruck gewinnen, Apple berechne letztlich zuviel für das verkaufsfertige Gerät. Apple CEO Tim Cook hat diese Vorwürfe in einer Konferenz adressiert und klargestellt, dass Apple “nicht versucht den höchsten Verkaufspreis zu erheben”. Stattdessen wird das Gerät entsprechend der abgelieferten neuen Technologien bepreist.

Bei all den genannten Zahlen fehlen aber wichtige Posten, etwa die Ausgaben für Marketing, Forschung und Entwicklung sowie die Herstellungskosten. Letztere dürften wegen der Produktion in Fernost sehr gering sein, doch die Forschung dürfte Milliarden Dollar verschlingen. Letztlich ist es jedem selbst überlassen, ob er den iPhone X Preis als gerechtfertigt oder überzogen findet. Zumindest bekommt man für den Preis das beste jemals hergestellte iPhone. Und falls ihr noch etwas Kleingeld für ein Upgrade aufs iPhone X braucht, werft einen Blick auf unsere attraktiven Ankaufspreise für ältere iPhone Modelle.