Japan startet nächstes Jahr mit 4K-Fernsehübertragung

Nächstes Jahr sollte man lieber Fussballfan in Japan sein. Denn aktuellen Berichten zufolge, startet nächstes Jahr der erste kommerzielle Satellit, der die neue ultrahochauflösende Technologie 4K unterstützt. Mit 4K ist die vierfache HDTV-Auflösung gemeint, was 4.096 x 2.304 Pixel entspricht. Auf der Consumer Electronic Show sorgten die neuen Fernseher von Sony und Co. für breites Staunen.

Japan setzt damit neue Maßstäbe in Sachen Fernseherlebnis, aber noch mehr in Sachen Satellitentechnologie. Die vierfache HD-Auflösung bedeutet zugleich, dass weitaus mehr Daten übertragen werden müssen. Einer japanischen Zeitung zufolge, werden das Innen- sowie Kommunikationsministerium die Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien übertragen. Dazu werden staatliche anstelle der normalen Satelliten eingesetzt.

Die diesjährige CES hat uns gezeigt, wie man noch schärfer fernsehen kann. Mit Sony und LG gibt es bereits die ersten Unternehmen, die serienmäßig 4K-Fernseher herstellen. Was vom Kauf derzeit abhält, dürfte der satte Preis von bis zu 25.000 Dollar (ca. 18.000 €) sein. Doch wie bei jeder technischen Neuheit üblich, wird auch hier mit zunehmender Konkurrenz und günstigeren Übertragungsmechanismen der Preis schnell und stark fallen. Die Frage lautet nur: Wann wird 4K zum gängigen Standard?

Quelle: techcrunch.com Bildquelle: hdtvtest.co.uk