Apple-iWatch

iWatch – Apple sichert sich Markennamen in Japan

Apple iWatch

Die Spekulationen rund um eine Computeruhr aus dem Hause Apple reißen nicht ab. Die Schmallippigkeit des Konzerns lässt zudem großen Raum für Vermutungen offen – doch lassen Berichte über die vorsorgliche Sicherung des Markennamens ‚iWatch‚ den Glauben an die Existenz der smarten Armbanduhr glauben.

Im fernen Japan sicherte sich Apple laut der Nachrichtenagentur Bloomberg den Markennamen ‚iWatch‘ und lässt somit eine baldige Vorstellung der computergestützten Uhr vermuten. Apple-CEO Tim Cook deutete bereits im Mai auf der D11 Konferenz an, dass tragbare Geräte eine ungeahnte Möglichkeit böten. Zwischen den Zeilen gelesen bedeutet das, dass Apple bereits eine Uhr in der Pipeline hat. In diesem Zusammenhang ist nun auch bekannt geworden, dass sich Apple die Marke iWatch bereits vergangenen Monat in Russland gesichert hat.

Derweil sind weitere Uhren-Projekte anderer Hersteller bekannt geworden. Sony und Google planen ebenfalls den Start einer Smartwatch, gehen mit dieser Information aber weitaus offener um als Apple. Der Konkurrenzkampf hat also schon vor Monaten begonnen.

Smartwatches könnten also gegen Jahresende für eine kleine Sensation sorgen. Auf dem Handgelenk ließen sich alle relevanten und aktuellen Infos darstellen, ohne dabei ständig das Smartphone rausholen zu müssen. Es handelt sich also vielmehr um ein nettes Gadget, als um die nächste Evolutionsstufe von Mobilgeräten. Das Smartphone wird uns also noch ein paar Jahre treu bleiben.

Apple ist in Sachen Marketing einsame Spitze und dürfte uns die Smartwatches in seinen Werbespots schmackhaft machen. Doch brauchen wir überhaupt noch mehr Digitales an unserem Körper? Sind wir etwa so faul, unser Smartphone aus der Tasche zu holen, dass wir dafür eher eine Uhr tragen? Wir möchten Euch das gerne fragen, also haltet Euch nicht zurück und hämmert Eure Meinung in die Tasten!

Quelle: wallstreetjournal.com