iPhone 8 mit iPhone 7 und iPhone 7 Plus verkaufen

iPhone Preise – 2018 wird es nicht günstiger

Es gilt als ausgemacht, dass Apple diesen Herbst drei iPhone Modelle auf den Markt befördern wird. Während alle drei den derzeitigen iPhone X Look fortführen sollen, wird es natürlich Unterschiede zwischen den einzelnen Varianten geben. Lange Zeit vermutete man deshalb, dass Apple den Preis fürs günstigste Modell nach unten schrauben wird. Nach jahrelanger Preiserhöhung wäre es erfrischend ein günstigeres iPhone im Angebot zu finden. Doch wie es scheint, war diese Hoffnung zu voreilig.

Die diesjährige iPhone Generation hält sich in vielerlei Hinsicht bedeckt. Obgleich das Line-up nunmehr als sicher gilt, nämlich bestehend aus drei Modellen, sind Infos zur Ausstattung und zu den Preisen weiterhin Mangelware. Während es lange Zeit hieß, dass das 6,1 Zoll LCD Modell einen im Vergleich zu vorigen Generationen günstigeren Einstiegspreis verpasst bekommt, scheint ein neuer Bericht genau das Gegenteil zu behaupten.

Wie Analyst Steven Milunovich von UBS vorgerechnet hat, gibt es zwei unterschiedliche Szenarien der Preisgestaltung. Beim ersten Szenario wären fürs 6,4 Zoll OLED Modell 1.099 US-Dollar fällig, während das 5,8 Zoll OLED Modell für 999 Dollar und das 6,1 Zoll LCD Modell für 750 Dollar über die Ladentheke gehen. Das zweite Szenario siedelt die Preise um 50 bis 100 Dollar niedriger an. Aber auch hier kann im Vergleich zur aktuellen Generation bestehend aus iPhone 8, 8 Plus und iPhone X von günstigeren Preisen nicht die Rede sein. Allen voran auch deshalb, weil für die deutschen Preise keine Währungsumrechnung vorgenommen wird, sondern die Preise eins zu eins in Euro übertragen werden.

Und so geht der Analyst davon aus, dass Apple durch seine ausgeklügelte Preispolitik rund 70 % seiner Kunden dazu bewegen kann die 700+ Dollar Modelle zu kaufen. In den vergangenen Jahren lag dieser Wert bei rund 40 %, was bedeutet, dass Apple seine Umsätze ordentlich steigern kann. Dies allerdings nur, wenn auch die Absatzzahlen gegen Jahresende und Anfang kommenden Jahres mitziehen. Denn schon vom iPhone X hat man erwartet, dass das Jubiläumsmodell durch die Decke gehen wird. Was ist stattdessen passiert? Nach einem anfänglichen Sturm auf das iPhone X ebbte das Interesse schnell nach und so ist das Gerät um ein paar hundert Euro günstiger abzustauben.

Übrigens, die vergangenen drei Monate zählten zum erfolgreichsten Quartal der Apple Geschichte. Und das dank einer hoch angelegten unverbindlichen Preisempfehlung, die den durchschnittlichen iPhone Preis auf stolze 796,42 Dollar anhob. Ob Apple es dieses Jahr schafft diese Zahlen zu übertrumpfen oder aber Nutzer vermehrt auf ältere Generationen zurückgreifen, wird man sehen müssen. Bis zum iPhone Event im September dürften uns noch einige Berichte zu Apple erreichen. Also behaltet uns weiter im Auge…