Jailbreak iPhone

iPhone knacken – Das Ende des Jailbreak?

Android oder Apple? Keine leichte Entscheidung. Wer die Freiheit schätzt sein Gerät den persönlichen Bedürfnissen anzupassen und auch auf Systemebene rumzubasteln, der ist mit Android gut aufgehoben. Möchte man aber unbedingt das iPhone, so kann man sich ähnliche Freiheiten über einen Umweg holen. Das Zauberwort lautet “Jailbreak” und erlaubt es dem iPhone-Besitzer die von Apple gesetzten Grenzen zu überschreiten. Doch scheinen die Tage des Jailbreak allmählich gezählt.

Der einheitliche Look, fehlende Zugriff auf Apps außerhalb des App Store und mangelnde Möglichkeiten zur Individualisierung: das sind einige Gründe, warum ein iPhone-Besitzer sein Gerät mit einem Jailbreak bespielt. Beim “Gefängnisausbruch” nutzen Entwickler etwaige Lücken, um tief ins iPhone zu gelangen und manche Sperren zu entfernen. Dadurch kann der Cydia Store installiert werden, ein quasi alternativer und inoffizieller App Store. Dass die Jailbreak-Methode bei Apple alles andere als wünschenswert ist liegt auf der Hand. So werden iPhones mit Jailbreak von der Gewährleistung ausgeschlossen und mit jedem iOS Update das Jailbreaking schwerer gemacht.

Dauerte es einst nur wenige Tage oder Wochen nach einer neuen iOS Version bis der entsprechende Jailbreak ausgeliefert wird, so wartet man heute noch immer auf einen für iOS 11. Ob dieser noch kommt scheint unwahrscheinlich. Spätestens seit der Bekanntmachung mancher am Jailbreak beteiligten Entwickler scheinen die Aussichten mehr als düster.

iPhone verkaufen

Das App-Angebot im Cydia Store basiert auf drei “Repositories”, sozusagen digitalen Archiven. Nun haben die Köpfe hinter zweier solcher Repositories angekündigt ihr Geschäft zu beenden. Die Kosten für die Server, die die Anwendungen beherbergen, seien einfach zu hoch und ihr Unterhalt finanziell nicht möglich. Während ModMyi lediglich keine neuen Apps mehr aufnehmen und somit im Cydia Store anbieten wird, macht ZodTTD & MacCiti komplett dicht.

Die Zahl der zum Jailbreak bereiten iPhone-Besitzer wird spätestens durch die heutige Bekanntmachung noch weiter sinken. Gehörte der Jailbreak vor allem in der Anfangszeit des iPhone und auch später zur Grundausstattung vieler, so sank das Interesse in den letzten Jahren. Grund dafür sind die vielen Features, die Apple nach und nach in iOS implementierte, die einen Jailbreak obsolet machten. Hinzu kamen die immer längeren Wartezeiten auf einen Jailbreak, da es Apple immer besser verstand die Lücken zu schließen. Das ließ viele Jailbreaker mit einer Software zurück, die mit fortschreitender Zeit immer anfälliger für Malware werden konnte. Schade, dass das Kapitel Jailbreak ein so abruptes Ende fand…