gebrauchtes iPhone 7 verkaufen

iPhone 8 – Neuer Bericht spricht von drei iPhone Modellen in 2017

Noch ehe das iPhone 7 diesen September erschien, war unser Blick schon auf den Nachfolger gerichtet. Denn 2017 verspricht endlich das iPhone abzuliefern, auf das Apple Fans so lange warten. Schließlich wird nichts Geringeres gefeiert als das 10-jährige Jubiläum des iPhone und man rechnet stark mit einem optischen Upgrade. Schließlich hielten wir mit den letzten drei iPhone Generationen ein äußerlich mehr oder minder gleiches Gerät in Händen. Aber nicht nur in Sachen Optik wird das neue iPhone von sich überzeugen.

Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo vom Marktforschungsinstitut KGI Securities hat in der Vergangenheit so manches korrekt vorhergesehen. Deshalb wirft die Apple Community einen ganz besonderen Blick auf seine Berichte. Und was er uns nun mitteilt, enthält Altbekanntes wie auch brandneues. Zu ersterer Kategorie dürfte wohl zählen, dass sich das iPhone 8 kabellos aufladen lässt. Die brandneue Info hingegen ist die, wonach es gleich drei iPhone Modelle in 2017 geben wird.

Apple Watch Wireless Charging

Ein bereits in der Android-Welt lange bekanntes Feature ist das Aufladen via Induktion. Anstatt also das Aufladekabel direkt ins Smartphone zu stecken, wird das Gerät auf eine Matte gelegt, die selbst an der Steckdose hängt. Zum Aufladen muss das Phone also einfach auf die Matte gelegt werden. Auch Apple hat hier erste Schritte unternommen und das Feature mit der Apple Watch angeboten. Wie KGI berichtet, wird das iPhone 8 ebenfalls kabelloses Aufladen unterstützen. Und im Gegensatz zu den Android-Geräten soll sich das iPhone 8 dank gläserner Rückseite weitaus schneller aufladen lassen. Ob die für die Induktion nötige Matte mit jedem Modell ausgeliefert wird, bleibt fraglich. Womöglich wird es nur standardmäßiges Zubehör für die teureren iPhone Modelle (iPhone 8 Plus) sein, während Käufer des Standardmodells (iPhone 8) dieses hinzukaufen müssten.

Wo wir gerade von Modellen sprechen, laut KGI wird es überraschenderweise gleich drei iPhone 8 Modelle geben. Während zwei als direkte Nachfolger der beiden aktuellen iPhones gelten, wird sich das dritte Modell optisch stark unterscheiden. Was das fürs iPhone 8 und 8 Plus bedeutet, also inwiefern die Optik dem aktuellen Line-up ähnelt, ist noch unklar. Jedenfalls wird dieses dritte iPhone 8 mit einem OLED-Display ausgestattet, das bis zum Gehäuserand reicht. Dadurch fallen die Gehäuseränder sehr schmal aus oder könnten sogar ganz entfallen. Ob sich das Display über die Kanten hinaus ersteckt wie beim Galaxy S7 edge von Samsung, wird man sehen müssen. Und obgleich die Dimensionen auf stolze 5,8 Zoll kommen, soll der Bildschirm selbst nur 5,2 Zoll groß sein. Eine einhändige Bedienung ist also durchaus drin.

iPhone 8 Konzept

Es gibt auch Neues über den Homebutton zu berichten. Wo Apple ihn dieses Jahr von einem mechanischen Knopf zu einem kapazitiven Sensor gewandelt hat, wird das iPhone 8 seinen Homebutton unters Display packen. Dadurch wird unten Platz frei und die Dimensionen insgesamt schlanker. Auch optisch dürfte es schicker aussehen, wenn unten der schwarze Balken größtenteils verschwindet. Was mit dem oberen Balken passiert, der schließlich die FaceTime Kamera sowie den Ohrhörer beherbergt, weiß noch niemand. Obwohl in diesen neuesten Gerüchten nicht jedes kommende Feature aufgedeckt wurde, haben wir schon jetzt ein gutes Bild dessen, was nächstes Jahr kommt. Wir sind gespannt aufs iPhone 8 und ihr?