iPhone 8 verkaufen

iPhone 8 – Jubiläums-iPhone wird Gesichter erkennen können

Noch mehr brandheiße Infos zum iPhone 8! Als wären die Berichte der vergangenen Wochen nicht genug, vermeldet eine Technikseite nun interessante Details zur Ausstattung des iPhone 8. Was die Hardware angeht, muss diese den neuen Anforderungen genügen. Denn das iPhone 8 soll einige Features mitbringen, so etwa eine Gesichtserkennung oder eine für Augmented Reality zugeschnittene Kamera. Und was das Display betrifft: trotz größerem Bildschirm bleibt das iPhone 8 so handlich wie das aktuelle iPhone 7.

Wie die Kollegen von TrendForce berichten, wird das iPhone 8 mit einem 5,8 Zoll Display ausgestattet, das entgegen der bisherigen Gerüchte doch nicht gebogen sein wird. Auf den ersten Blick wirken 5,8 Zoll recht gigantisch, kennt man solche Displaydiagonalen für gewöhnlich von Phablets wie dem Samsung Galaxy Note. Doch die Tatsache, dass die Vorderfront zum Großteil aus Display bestehen wird, da die Gehäuseränder extrem verschlankt werden, macht das iPhone 8 wieder zu einem handlichen Gerät. Genauer: von der Größe und Form her wird es beinahe haargenau so wie das aktuelle iPhone 7 mit einem Bildschirm von 4,7 Zoll. Damit die Front vollends mit Display gefüllt wird, soll auch der physische Home Button unten verschwinden. Dieser wird dann mit einem virtuellen Button ersetzt, der direkt unter dem Bildschirm sitzt.

Was das Innenleben angeht, wird das iPhone 8 mit 3 GB RAM ausgestattet sowie in den Speichergrößen 64 und 256 GB angeboten. Ob es ein 128 GB Modell geben wird, konnte der Bericht nicht verifizieren. Aufseiten der Hardware ist aber folgendes sehr viel interessanter: Gesichtserkennung und Augmented Reality. Die Kamera, vorne wie hinten, sollen aufgefrischt werden, um etwa das Entsperren des iPhone mit den Augen zu ermöglichen. Zudem soll die Augmented Reality Technik es ermöglichen, digitale Inhalte auf die reale Umgebung zu projizieren. Man kann sich also vorstellen, wie man in der Innenstadt steht und sein iPhone hin- und herschwenkt, um etwa Cafés zu entdecken sowie deren Entfernung und Bewertung sofort zu sehen. Auch fürs Gaming ist die AR-Technik von großer Bedeutung, wie man es am kommerziellen Erfolg von Pokemon Go sehen konnte.

iPhone 8, iPhone 7s und iPhone 7s Plus verkaudfen

Bezüglich des Curved Display scheint Apple tatsächlich fürs iPhone 8 einen gebogenen Display angedacht zu haben. Doch Praxistests ergaben eine zu große Zerbrechlichkeit des Bildschirms, weshalb die Idee fallen gelassen wurde. Dennoch verwendet Apple fürs Jubiläums-iPhone einen OLED-Bildschirm, der mehr Farbe und Kontrast bietet, aber gleichzeitig weniger Strom verbraucht.

Zum Gerücht, dass das iPhone 8 über 1.000 US-Dollar kosten soll, konnte TrendForce nichts sagen. Es bleibt also die Vermutung stehen, dass das 64 GB iPhone 8 etwa 999 Dollar kosten wird, während die Variante mit 256 GB Speicher die 1.000er-Marke überschreitet. Wie die Preise in Euro übersetzt werden, bleibt eine spannende Frage. Man kann aber davon ausgehen, dass zumindest das iPhone 7s und 7s Plus ähnliche Preise haben werden wie die vergangene iPhone Generation. Bis zum Herbst werden wir noch zahlreiche Infos erhalten und es wird sich dann zeigen, was sich als wahr herausstellt und was Spekulation war…

Bild: trendforce.com, bgr.com