iPhone-7s-Plus-Dummy

iPhone 7s Plus – Doch kein langweiliges Upgrade

Wer seit Monaten die Berichterstattung über das kommende iPhone Line-up beobachtet, stellt eines fest: niemanden interessiert das iPhone 7s und 7s Plus. Klar, das Jubiläums-Modell sieht nicht nur wie ein optischer Leckerbissen aus, es wird auch praktische Technologien beherbergen. Doch wie es scheint werden auch die beiden “langweiligen” Upgrades etwas vom Kuchen abbekommen. Ein neuer Bericht und einige Bilder zum iPhone 7s Plus geben Grund zur Hoffnung, dass sich Käufer dieses Modells gewiss nicht langweilen werden.

Gängiger Konsens der Netzgemeinde ist, dass das kommende “S Upgrade” eher langweilig wird. Statt prominenter Top-Features erhalten das iPhone 7s und 7s Plus lediglich stärkere Hardware und eine bessere Kamera. Den Rest besorgt dann iOS 11 mit seinen zahlreichen Funktionen. Der wahre Leckerbissen wird nämlich das Jubiläums-Modell, das in Ermangelung eines finalen Namens einfach “iPhone 8” genannt wird. Mit seiner vollverglasten Front, dem OLED-Display und kabellosem Aufladen beschreitet Apple neue Wege. Zumindest was die eigene Firmengeschichte angeht.

Apple iPhone 7s Plus bei FLIP4New verkaufen

Nun überrascht der bekannte Apple-Leaker Sonny Dickson mit einer entgegengesetzten Meinung. Diese unterfüttert er mit Bildern eines Dummy-Modells des iPhone 7s Plus. Auf diesen erkennt man klar und deutlich einen Glasrücken statt einer Rückseite aus Aluminium. Warum das relevant ist? Man schlussfolgert daraus, dass sich das iPhone 7s Plus ebenfalls kabellos aufladen lassen wird. Dafür eignet sich Glas definitiv besser als ein Metall. Aber: auch wenn das Dummy auf echte Skizzen beruht, bleibt doch ein Quäntchen Zweifel bestehen. Wie üblich, wenn es um Apple Gerüchte geht.

Apple iPhone 7s Plus Glasrücken

Zum Innenleben des iPhone 7s oder 7s Plus bleiben die Informationen spärlich. Angetrieben wird es aller Voraussicht nach von einem brandneuen A11-Chip, was wenig überraschend ist. Wie groß der Arbeitsspeicher sein wird, wie hoch die Kamera auflöst und welche Speicheroptionen angeboten werden, das muss Apple noch ankündigen. Zumindest besteht die Hoffnung, dass der kleinste Speicher bei 64 GB angesetzt wird statt den aktuellen 32 GB. Preislich dürften das 7s und 7s Plus in der gleichen Liga spielen wie die aktuellen Modelle. Vom iPhone 8 hingegen heißt es, es wird über 1.000 Dollar kosten. Wie viel da dran ist und ob das Jubiläumsmodell tatsächlich im September und nicht erst im Oktober oder gar November erscheint, werden wir noch sehen. So schnell wie die Leaks eintrudeln dürfte es aber nicht mehr lange dauern.

Bild: 9to5mac.com