iPhone-7

iPhone 7 – Glaubhafter Leak bestätigt zwei neue Features

Wer die Berichterstattung über das iPhone 7 und iPhone 7 Plus der letzten Monate verfolgt hat, weiß ziemlich genau was auf ihn zukommt. Nach einer anfänglich wilden Gerüchteküche, in der alle möglichen Spekulationen in einen Topf geworfen wurden, gestaltet sich das Bild nun immer klarer. Den neuesten Leak beschert jemand aus dem Apple-Zulieferer Foxconn und scheinbar sind zwei iPhone 7 Features bislang übersehen worden.

Der große Wurf oder doch nur ein kleines Update? Wenn es um Apple und seine iPhones geht, scheint man nur in ganz großen oder ganz kleinen Kategorien zu denken. Dieses Jahr aber bekommen wir weder das eine noch das andere, sondern ein Gerät, das das Beste der Vorgänger erhält und, wie wir mit dem neuesten Leak erfahren haben, auf bewährte Techniken der Android-Konkurrenz setzt. Im Vergleich zum iPhone 6, das erstmals mit großen Displays und einem veränderten Design erschien, wird das diesjährige iPhone 7 also keine radikalen Redesigns oder innovativen Features bieten. Dennoch gibt es Grund zur Vorfreude, vor allem für diejenigen die ihr iPhone gern mit an den Strand nehmen oder denen das Aufladen nicht bequem genug gehen kann. Na, schon eine Idee, um welche Features es sich handelt?

Beim Apple-Zulieferer Foxconn arbeiten derart viele Menschen, das mindestens einer von ihnen auf die Idee kommt das neue iPhone abzufotografieren. So kürzlich geschehen, als auf der chinesischen Website mydrivers.com ein Bild eines Präsentations-Slides über das iPhone 7 Plus veröffentlicht wurde. Das Slide ist selbstverständlich in chinesisch verfasst, enthält nach einer Übersetzung aber interessante Infos bereit: das iPhone 7 und sein großer Bruder werden aller Wahrscheinlichkeit nach über eine IP-68 Zertifizierung verfügen, sprich sie werden staubdicht und wasserfest sein. Das ist deshalb möglich, weil der 3,5 mm Kopfhöreranschluss auf der Unterseite gestrichen wurde.

iPhone 7 Leak Foxconn Präsentation

Die Präsentation spricht auch davon, dass das neue iPhone kabellos aufgeladen werden kann. In der Android-Welt ist es zwar auch kein Standard, doch Premiumgeräte lassen sich lange per Induktion aufladen. Dabei wird das Smartphone auf eine am Strom angeschlossenen kleinen Matte abgelegt und der Strom fließt dann durch das Gehäuse in den Akku. Die weiteren Neuerungen, von denen wir vormals berichtet haben, umfassen eine neue und größere 12 Megapixel Kamera fürs iPhone 7, während das iPhone 7 Plus scheinbar eine Dual-Kamera spendiert bekommt.

Derweil spricht das Wall Street Journal davon, dass mit dem diesjährigen iPhone eine Sache geändert wird, die Apple Fans verständlicherweise auf die Palme gebracht hat: der geringe Speicher von 16 GB. Wenn dem Bericht Glauben geschenkt werden darf, hat Apple die kleine Speicherversion von 16 GB fürs iPhone 7 gestrichen. Nunmehr soll das 32 GB Modell die untere Grenze bilden, mit den nächstgrößeren Speichervarianten 128 und 256 GB im Angebot. Ob der normale Nutzer tatsächlich 256 GB in Betracht zieht? Wohl weniger, aber mit 32 GB Speicher braucht man sich keine Gedanken um vollgelaufene Speicher zu machen.

So, mittlerweile sollten wir wirklich jedes wichtige iPhone 7 Feature kennen. Aber da bis zum September noch etwas Zeit vergeht und die Produktion erst jetzt richtig anläuft, dürfte die eine oder andere kleine Überraschung kommen. Falls Du schon heiß aufs neue iPhone 7 bist, dann solltest du unserer Meinung nach nicht den vollen Preis zahlen. iPhone verkaufen und nutze das Geld fürs iPhone 7. Günstiger kommst du an kein iPhone ran!

Bild: bgr.com