iPhone-7-Leak-Gehäuse

iPhone 7 Case – Leak zeigt Schutzhülle ohne Kopfhöreranschluss

Wir sind noch gut ein halbes Jahr davon entfernt den finalen Look des iPhone 7 zu Gesicht zu bekommen. Umso stärker stürzt man sich auf jedweden Leak, der auch nur den Hauch einer Information über das künftige iPhone birgt. Den Anfang machen Bilder einer angeblichen iPhone 7 Schutzhülle und sie verraten eines: dass Apple den Kopfhöreranschluss tatsächlich weglässt. Oder etwa doch nicht?

Die frischen Bilder aus China zeigen ein iPhone 7 Case, was an sich nicht sonderlich spannend wäre. Doch vor dem Hintergrund all der Gerüchte, wonach Apple den Kopfhöreranschluss zu streichen gedenkt, könnten die Bilder durchaus etwas verraten. Das tun sie auch, wenn auch der Wahrheitsgehalt nicht eindeutig zu bestimmen ist. Jedenfalls besagen die Bilder, dass das iPhone 7 ohne 3,5 Millimeter Klinkenstecker kommen wird. Auf der Unterseite erkennt man, dass es hierfür keine Aussparung gibt. Einzig der Lightning Connector sowie die Öffnungen für den Lautsprecher sind zu sehen. Interessant: Es sind gleich zwei Lautsprecher, links und rechts vom Lightning-Anschluss, was das Gerücht der Stereo-Sound Fähigkeit zu untermauern scheint.

iPhone 7 Leak Gehäuse 2

Wenn es also nach Apple geht, wird Musik künftig über den Lightning-Anschluss ausgegeben oder aber via Bluetooth übertragen. Wie hoch der Akkuverbrauch hierbei ausfällt, werden Praxistests herausfinden müssen. Namhafte Hersteller von Audio-Zubehören haben sich bereits in Stellung gebracht und Anfang des Jahres ihre Kopfhörer mit Lightning-Anschluss präsentiert. Grund für den Umstieg auf Lightning ist für Apple der Wunsch, das iPhone 7 noch dünner zu gestalten. Ersten Gerüchten zufolge wird es lediglich 6,1 Millimeter messen im Gegensatz zu den 7,1 mm des iPhone 6s.

iPhone 7 Leak Gehäuse 3

Die Bilder zeigen noch etwas, nämlich die Aussparung für die Kamera auf der Rückseite. Sie scheint größer auszufallen als beim aktuellen iPhone 6s, was die Spekulation einer Dual-Kamera nur anfeuern kann. Da die iPhone Kamera schon lange zu den besten zählt, sollte die Priorität vielleicht sein, die herausragende Kamera künftig glatt ins Gehäuse einzulassen. So recht verraten die Bilder nicht, was mit der Kamera ist. Auch die nicht ganz ästhetischen Antennenstreifen sollen mit dem iPhone 7 verschwinden.

Dieser erste Bilder-Leak läutet eine Zeit ein, in der den Gerüchten mit Bildern beigekommen werden soll. Der Wahrheitsgehalt mag mitunter schwanken, nicht aber wegen der Herkunft. Denn die meisten Leaks stammen aus Fabriken in China, da iPhones bekanntermaßen dort produziert werden. Es ist vielmehr das Timing, das diesem Leak eine geringe Trefferquote beschert. Denn in den nächsten sechs Monaten kann noch viel passieren…

Bild: twitter.com/onleaks