iPhone-6s-Rose-Gold

iPhone 6s und 6s Plus – Ein „s“-Update mit smarten Innovationen

iPhone 6s Rose Gold

Ein Event der Superlative ging gestern zu Ende: Die Apple Keynote 2015 war ein voller Erfolg für die Kalifornier rund um CEO Tim Cook. Neben der neuesten iPhone Generation wurden auch das iPad Pro und iPad mini 4 sowie die Streamingbox Apple TV 4 gezeigt. Was in diesem Jahr auffällt: Die Gerüchte und Spekulationen der vergangenen Wochen waren erstaunlich zutreffend. Werfen wir nun einen genaueren Blick auf die beiden neuen iPhones.

iPhone 6s 3D Touch Display

Das Zugpferd Apple’s wird auch künftig das iPhone sein. Mit der neuesten Generation, bestehend aus dem 4,7 Zoll großen iPhone 6s und dem 5,5 Zöller iPhone 6s Plus, wurde Vieles vom Vorgänger übernommen, aber auch interessante Features eingeführt. Ein derart umfangreiches „s“-Upgrade hat es bisher nicht gegeben. Allen voran das 3D Touch Display, bislang besser bekannt als „Force Touch Display“, macht die beiden neuen iPhones zu wahren Leckerbissen. Der druckempflindliche Bildschirm erkennt nun sanfte wie starke Berührungen und eröffnet dem Nutzer bei Letzterem zusätzliche Optionen. Möchte man etwa einen favorisierten Kontakt anrufen, reicht ein starker Fingertipp auf das Telefonbuch und schon erscheinen die Top 3 der Kontakte. Weitere Erleichterungen bringt 3D Touch bei der Mail App, Apple Maps oder der Kamera.

iPhone 6s Spiel

Was das Innenleben angeht, soll der neue A9-Chip laut Apple bis zu 70 % leistungsstärker gegenüber dem bisherigen A8-Chip sein. Und in Sachen Grafikleistung soll sogar eine 90 %-ige Steigerung drin sein. Das macht den Weg frei für grafisch aufwendigere Spiele und schnelles Laden von Internetseiten. Auch der Begleitprozessor M9 erscheint in neuer Version und ermöglicht eine noch genauere Aufzeichung von Bewegungsdaten. Das mag nicht jedem schmecken, allen voran die Tatsache, dass er sich im „always on“-Modus befindet, also permanent eingeschaltet ist. Übrigens ist auch Sprachassistentin Siri dauerhaft aktiv und lässt sich seitens des Users nicht deaktivieren. Dadurch lässt sich die Zauberformel „Hey Siri“ auch dann nutzen, wenn das iPhone nicht an der Steckdose hängt.

Apple iPhone 6 5

Die iSight Kamera wurde ebenfalls aufgefrischt und hat nun einen 12 Megapixel feinen Sensor. Mit der Kamera sind nun auch 4K-Videoaufnahmen möglich. Man sollte aber sparsam mit solchen Videoaufnahmen umgehen, da sie viel Speicherplatz einnehmen und Abspielgeräte für 4K-Videos noch Mangelware sind. Auf der Vorderseite wurde die Kamera auf 5 Megapixel hochgeschraubt, sodass Selfies und FaceTime-Telefonate noch schärfer zur Geltung kommen.

Zu den weiteren Neuheiten des iPhone 6s zählen das robustere Gehäuse aus Aluminium 7000, eine verstärkte Glasfront fürs Display, ein 1.715 mAh fassender Akku, die neue Farbe „Rose Gold“ und natürlich iOS 9 aufseiten der Software. Das iPhone 6s und 6s Plus können ab dem 12. September vorbestellt und ab dem 25. September gekauft werden. Die Preise sind im Vergleich zum Vorjahresmodell gestiegen. So kostet das iPhone 6s mit 16 GB Speicher 739 Euro. Das iPhone 6s Plus beginnt bei 849 Euro. Für die nächst größere Speicherversion sind dann zusätzlich 100 Euro fällig. Im nächsten Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die beiden neuen iPads und die Streamingbox Apple TV 4.

Bild: 9to5mac.com