iPhone 5 Reparaturkosten – Pass‘ lieber aufs Display auf!

iPhone 4 Reparatur

Abgesehen davon, dass ein zerbrochenes iPhone-Display nicht schön anzusehen ist, beschäftigen vor allem die hohen Reparaturkosten die User des Apple Smartphones. Wie mehrere Reparatur-Services festgestellt haben, ist der Austausch des Displays teurer, je aktueller das Modell ist. Woran liegt das aber?

Ob in der Bahn oder im Freundeskreis – zerbrochene aber funktionsfähige iPhones haben wir alle schon gesehen. Und weil der Austausch des Displays nicht gerade günstig ist, verdreht man lieber den Kopf oder verzichtet auf das Schauen von Videos – das ist nicht nur nervig, sondern mindert den Gebrauchswert des iPhones stark ein.

Gerade das iPhone 5 schlägt ordentlich zu Buche, wenn es um das Display geht. Laut den Analysten von MarketWatch sind bei einer Reparatur bis zu 229 $ zu zahlen. Im Vergleich zum Gerätepreis von 649 $ ist das eine enorm hohe Summe. Mit einem AppleCare Gewährleistungspaket (99 $) kostet die Instandsetzung des Displays hingegen nur 49 $.

Blickt man in die Vergangenheit, erkennt man einen Anstieg der Preise für anstehende Display-Reparaturen: Vor zwei Jahren zahlte man noch 199 $. Eine erstaunliche Zahl legt derweil SquareTrade vor, nach der die amerikanischen User seit dem ersten iPhone im Jahr 2007 knapp sechs Milliarden Dollar für Reparaturen ausgegeben haben. Zudem würden ein Drittel der User ihr iPhone mindestens einmal jährlich zu Schrott machen.

Trotz steigender Reparaturkosten, behaupten viele Reparatur-Services im Netz, dass der Austausch des Displays nie so einfach war wie beim iPhone 5. Die Bauweise, die sie als „front-to-back“ beschreiben, begünstige vor allem die Reparatur des Displays, da nicht das gesamte Gehäuse aufgeschraubt werden müsse. Beim iPhone 4S hingegen bedarf es 38 Schritte, um an den Bildschirm heranzukommen.

Wie sind aber die steigenden Reparaturkosten im Laufe der Zeit zu erklären? Es sind gerade die Ersatzteile, die teurer geworden sind. Selbstverständlich ist im iPhone 5 neuere Hardware verbaut als in seinen Vorgängern. An einer aufwendigeren Reparatur liegt es also nicht, dennoch ist das eigenmächtige Aufschrauben des iPhone 5 nicht zu empfehlen. Viel zu groß ist das Risiko, etwas zu zerschießen und damit ist auch die einjährige Garantie zu verlieren.

Also entweder in den sauren Apfel beißen und den AppleCare Protection Plan hinzubuchen oder lieber iPhone verkaufen und den bestmöglichen Preis herausschlagen. Vor verkratzten oder verdellten iPhones schrecken wir nämlich nicht zurück!

Quelle: cnet.com