400x400-Trendbarometer

Infografik: Re-Commerce Trend- und Umweltbericht jetzt online

 

Druck

Mit der Wiederverwendung gebrauchter Unterhaltungselektronik kann der weltweiten Ressourcenknappheit entgegengewirkt werden. So wird nicht nur die Umwelt geschützt, sondern auch die Geldbörse. Der Bericht des vierten Quartals 2014 weist interessante Trends und Vergleiche auf.

Der Trendbarometer inklusive des Umweltberichts des Ankaufsdienstes FLIP4NEW zeigt, dass sich immer mehr Menschen für den nachhaltigen Weg entscheiden und das Angebot des Unternehmens nutzen. Im vierten Quartal konnten 15.255 Tonnen CO2 eingespart werden Dies entspricht beispielsweise einer Pflanzung von 382.686 Bäumen oder 2.867 Autos, die ein Jahr lang nicht fahren. Die Zahl ist im Vergleich zum letzten Quartal stark angewachsen was verdeutlicht, dass der Weiterverkauf an Bedeutung gewinnt. Umgerechnet zwei Kilogramm Gold sind in den Ankäufen von Smartphones und Tablets enthalten, von allen anderen Ressourcen ganz zu schweigen.

Ein Blick auf die Trends des Quartals bestätigt den immens hohen Anteil an angekauften Smartphones. Besonders iPhones tragen zu diesem Ergebnis bei. Das beruht auf dem Markteintritt des iPhone 6 und iPhone 6 Plus, so dass die Vorgängermodelle verstärkt verkauft wurden. Der durchschnittliche Warenkorbwert ist über die vergangenen Monate generell gestiegen, da sowohl hochwertigere Altgeräte, als auch mehrere Geräte gleichzeitig verkauft werden.

Durch die Geschäftsidee des „Wieder-Verkaufens“, bleiben die ungenutzten und veralteten Geräte weiterhin im Markt, anstatt im Müll oder in den Schubladen zu landen. FLIP4NEW unterstützt den Prozess der Nachhaltigkeit darüber hinaus durch den umweltfreundlichen Transport der Waren über DHL GoGreen.