HP SlateBook x2 und Split x2 – Günstige Tablets mit praktischem Tastatur-Dock

HP SlateBook x2

Wer sich noch kein neues Notebook angeschafft hat, sollte eventuell bis zum August warten. Hewlett-Packard bringt nämlich eine Reihe neuer Tablets auf den Markt, die mit einer zusätzlichen Tastatur ausgeliefert werden – alles im Preis enthalten. Man hat auch die Wahl zwischen dem neuesten Android und dem neuesten Windows.

Asus begann erstmals damit, seine Tablets mit einer Tastatur auszustatten, um sie auch als Notebook nutzen zu können. HP setzt ebenfalls auf Tablets mit Tastatur-Dock und haut diesen Sommer einige Modelle zu sehr angenehmen Preisen auf den Markt. Das SlateBook x2 ist ein hochwertiges Android Tablet, während das Split x2 auf Windows 8 als Betriebssystem setzt.

Das SlateBook x2 wird für 480 $ angeboten und beinhaltet neben einem Nvidia Tegra 4 Quadcore und Android 4.2.2 Jelly Bean. Mit einer Diagonale von 10,2 Zoll bietet es einen hochqualitativen IPS-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel. Dank der verbauten Technologie gehören Reflektionen der Vergangenheit an, denn es lässt sich aus unterschiedlichen Winkeln ohne Qualitätseinbußen betrachten.

Der Rest der internen Technik besteht aus einem 2 GB großen RAM und 16 GB internen Speicher, der sich mittels microSD erweitern lässt. Das Besondere am SlateBook x2 ist die mitgelieferte Tastatur, mit der sich das Tablet ohne viel Aufwand in ein Notebook verwandeln lässt. Das Tastatur-Dock selbst bietet zwei USB- und einen HDMI-Anschluss sowie einen SD-Kartenslot. Großer Vorteil dieses Docks ist der integrierte Akku, der die Laufzeit des Tablets verdoppelt und so auf über acht Stunden bringt. HP verlangt keinen Aufschlag, denn das Dock wird für den Preis von 480 $ mitgeliefert.

Wem Android aber nicht ganz behagt, kann sich auf das Brudermodell stürzen, welches mit Windows 8 läuft. Das Split x2 kostet 800 $ und auch hier ist die Tastatur im Preis inbegriffen. Hier werkelt ein Intel 7W Core i3 Prozessor, dem ein 4 GB RAM zur Verfügung steht. Im Gegensatz zum SlateBook x2 ist in der Tastatur des Split x2 eine 500 GB großen Festplatte integriert. Was die Auflösung anbelangt, fällt sie mit 1.366 x 768 Pixel auf einem 13.3 Zoll Display etwas schwächer aus als beim verwandten Android-Tablet.

Im Großen und Ganzen sind beide Tablets eine solide und günstige Alternative zu teuren Pendants anderer Hersteller. Gerade die im Preis enthaltene Tastatur schafft einen enormen Mehrwert und macht aus beiden Tablets in Windeseile ein Notebook. Das SlateBook x2 sowie das Split x2 sind gut geeignet, um als Arbeits- und Unterhaltungsgerät genutzt zu werden. Während die Preise und Releasedaten für die USA feststehen, ist der deutsche Marktstart noch nicht bekanntgegeben worden.

Quelle: theverge.com