HomePod – Sound ist perfekt, aber Siri nicht smart genug

In wenigen Wochen erscheint auch hierzulande Apple’s erster smarter Lautsprecher HomePod. Über das vergangene Wochenende konnten Kunden in den USA, dem Vereinigten Königreich und Australien bereits Hand anlegen und den Sound sowie Intelligenz des Lautsprechers austesten. Die ersten Ergebnisse sind sehr positiv ausgefallen. Wie sich Apple’s HomePod gegen die Konkurrenz von Amazon oder Google schlägt, erfahrt ihr weiter unten.

Experten und Laien sind sich einig: HomePod liefert grandiosen Sound aus und erfüllt damit zumindest einen Teil seiner Aufgabe. Der andere Teil besteht darin, seinen Besitzer zu verstehen und ihm in allen Lebenslagen die passende Antwort abzuliefern. Denn wie jeder gute smarte Lautsprecher bisher, ist auch Apple’s HomePod mit einem Assistenten ausgestattet, der Sportergebnisse und das Wetter mitteilt oder proaktiv an anstehende Termine erinnert.

Apple tritt mit dem HomePod in einen umkämpften und scheinbar bereits unter der Konkurrenz aufgeteilten Markt ein. Platzhirsch ist klar Amazon mit seinen zahlreichen Echo Lautsprechern gefolgt von Google Home, das es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen gibt. Auch deshalb wurden Apple keine gewaltigen Chancen vorhergesagt den Markt im Sturm zu erobern. Allen voran auch wegen des Preises, denn Apple’s Angebot kostet 349 US-Dollar (der deutsche Verkaufspreis ist noch unbekannt). Amazon und Google bieten ihre Lautsprecher für unter 100 Euro an.

Nun haben die Herrschaften von Consumer Reports ihr vorläufiges Ergebnis zum HomePod veröffentlicht. Während sie feststellen, dass der Sound sehr gut ist, ist ein Vergleich mit der Konkurrenz unausweichlich. Und hier zeigt sich, dass Google Home Max und Sonos One einen leicht besseren Sound bieten. Das mag den gemeinen User nicht abschrecken, da die Unterschiede wohl nur von Tonexperten deutlich zu hören sind. Dennoch spielt HomePod mit seiner Wertung „Sehr gut“ in der obersten Liga mit. Einzig der Bass und die Mitteltöne wurden als „irgendwie verschwommen“ beschrieben. Ein endgültiges Testergebnis wird Consumer Reports aber in den kommenden Wochen abliefern. Hoffentlich auch pünktlich vorm Deutschland Release des HomePod.

Was die Fähigkeiten der Künstlichen Intelligenz angeht, so muss Apple noch etwas nacharbeiten. Ein erster Test von loupventures.com zeigt, dass Siri zwar beinahe alle Anfragen (99,4 %) versteht, aber nur rund die Hälfte (52,3 %) richtig beantwortet. Zum Vergleich: der Google Assistant in Google Home kommt auf eine ordentliche Quote von 81 % korrekt beantworteter Fragen. Allerdings: Siri auf dem HomePod ist im Gegensatz zur Version auf dem iPhone eingeschränkter. Apple wird die nächsten Wochen immer mehr Siri Features auf dem HomePod freischalten.

Also HomePod kaufen oder nicht? Auf alle Fälle muss festgehalten werden, dass Sound subjektiv wahrgenommen wird und das Ergebnis von Consumer Reports nicht auf jeden potentiellen Käufer zutreffen mag. Am besten sollten alle auf dem Markt erhältlichen Lautsprecher getestet werden, um selbst zu entscheiden worauf es einem ankommt: Design, Preis oder Sound.

Bild: apple.com, flickr.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.