Google I/O 2013 – Neues zu Google Services und Hardware

An diesem Mittwoch beginnt das alljährliche Google-Ereignis, die Entwicklerkonferenz Google I/O. Dort werden Neuheiten in Sachen Hard- und Software, bisher ungesehene Android-Features sowie etwas Zukunftsmusik vorgestellt.

Bisher konnte die Agenda der Google I/O vorhergesagt werden, denn stets fanden am ersten Tag Keynotes zu Android und neuer Hardware statt. Der zweite Tag war dann von Reden rund um Chrome, neuer Software und Google Services geprägt. Dieses Jahr aber soll alles anders laufen. Der Webgigant plane diesmal eine einzige große Keynote, mit Schwerpunkt auf Android und Chrome. Alles Gerüchte wohlgemerkt.

Google Now und Knowledge Graph

Der letztjährig vorgestellte mobile Assistent Google Now war bisher lediglich auf den neuesten Android-Versionen vertreten, soll aber großzügig verteilt werden. Ein kürzliches Update von Google Search auf iPhones brachte den Assistenten gleich mit. Auch auf dem heimischen Chrome Browser soll Now zum Einsatz kommen. Das Programm soll bei allen möglichen Aufgaben helfen: So soll man mit Now Staus umfahren können, pünktlich geweckt werden oder ein nächstgelegenes Restaurant leichter finden können.

Auch der Knowledge Graph, eine intelligente Erweiterung der Google Suche, soll um ein weiteres Mal aufgefrischt werden. Dank des Knowledge Graphs werden Suchanfragen in einen Sinnzusammenhang gebracht, um die Suchergebnisse so zu optimieren.

Google Now

Android Multiplayer Gaming und selbstfahrende Autos

Ein weniger gut behütetes Geheimnis wurde in den vergangenen Wochen ausführlich behandelt. Android soll als Multiplayer-Plattform für mobile Games ausgebaut werden. Das gemeinsame Spielen mit Freunden und jeder Menge fremder Zocker soll die Vernetzung und gemeinsame Kommunikation der Android User fördern. Hinzu kommt, dass Spieler selbst für neue Games werben und Freunde dazu animieren, diese herunterzuladen.

Zum Thema Indoor Navigation wird es ebenfalls Neues geben. In Verbindung mit dem Augmented Reality Spiel Ingress dürfte man sich auf eine Vorstellung freuen. Ob bereits selbstfahrende Autos auf der Messe rumtouren, darf mit Spannung erwartet werden. Google schickte eine Flotte unbemannter Fahrzeuge rund um die USA und konnte ohne einen einzigen Unfall eine gewaltige Strecke zurücklegen.

Gibt es auch neue Hardware?

Brandneue Geräte hat bisher niemand auf dem Radar, mit Updates der aktuellen Geräte aber ist zu rechnen. Das 7 Zoll große Tablet Nexus 7 beispielsweise erhält eine Kur, genauso wie das Smartphone Nexus 4. Ebenfalls im Boot sitzt das X Phone vom letztes Jahr übernommenen Hersteller Motorola. Das High-End Gerät soll gar angeblich mit Android 5.0.1 laufen.

Beim Nexus 7 und Nexus 4 wird es unterdessen einen schnelleren Prozessor, eine schärfere Displayauflösung und mehr internen Speicher geben. Bleibt nur die Frage, ob die Geräte weiterhin ihren günstigen Preis von 299 € für das Nexus 4 und 199 € für das Nexus 7 beibehalten werden.

Nexus Q

Einen neuen Nexus Q, dem Medienstreamer für den heimischen Fernseher, kann man ebenfalls erwarten. Die kleine Kugel, auf der letztjährigen Entwicklerkonferenz vorgestellt, floppte wegen eines viel zu hohen Preises für eine beschränkte Funktionalität. Nexus Q kostete rund 300 $ und konnte lediglich Google Play Music und Filme auf andere Mobilgeräte streamen.

Über die Datenbrille Google Glass wurde man übers Jahr hinweg ständig informiert. So gab es unzählige Videos, die einen Fallschirmsprung oder eine Kartfahrt aus der Ich-Perspektive zeigten. Wie die Brille im Alltag funktionieren soll, wird hoffentlich auf der am Mittwoch, den 15. Mai beginnenden Google I/O 2013 gezeigt.

Gebrauchte Hardware daheim? Einfach und flott gebrauchte Handys, Tablets, Notebooks und vieles mehr an FLIP4NEW verkaufen und bares Geld kassieren!

Quelle: cnet.com