iPhone-Bug-Datum

Gefährlicher Bug – Dieses Datum killt das iPhone!

Die Woche begann mit einem gefährlichen iPhone Bug und die Woche endet mit einem gefährlichen iPhone Bug. Beide haben sie das Potential das iPhone komplett zu schrotten und unbrauchbar zu machen. Während der eine schon häufiger vorgekommen ist und mehrere tausend iPhone Besitzer verdutzt zurückgelassen hat, muss man es beim anderen Bug schon selbst herbeizwingen. Daher der Tipp: Bloß nicht nachmachen!

Es gibt unzählige Möglichkeiten sein iPhone zu schrotten und die meisten haben damit zu tun, dass das Gerät auf den Boden oder ins Wasser fällt. Der neu entdeckte Weg sein iPhone in einen unbrauchbaren Ziegelstein zu verwandeln hat aber mit Software zu tun, genauer gesagt mit der Einstellung des Datums. Wird in den Einstellungen die automatische Konfiguration deaktiviert und stellt man das Datum auf den 1. Januar 1970, so fährt das iPhone nach einem Neustart nicht mehr hoch. Stattdessen verharrt das Display bei der Anzeige des Apfellogos. Eine Verbindung via PC und iTunes scheint auch keine Abhilfe zu schaffen. Was ist da bloß los?

Wie 9to5Mac berichtet, hängt der Bug wohl damit zusammen, dass die Einstellung auf das genannte Datum die „interne Uhr“ des iPhone auf einen Wert unter Null stellt, was für Verwirrung sorgt – wie wir wissen, gibt es in der Informatik nur die 1 und die 0. Um das Datum aber auf das Jahr 1970 zurückzustellen, muss man sehr sehr oft runterscrollen. Wie man diesen Fehler entdeckt hat, bleibt ein Rätsel.

Betroffen sind alle Apple Mobilgeräte, sprich iPhone, iPad und iPod, die einen 64-bit Prozessor haben und mit iOS 8 und neuer laufen. Somit sind alle iPhones ab dem iPhone 5s eingeschlossen. Wie gesagt, es empfiehlt sich nicht den Bug heraufzubeschwören, da sonst ein Gang in den nächsten Apple Store unumgänglich wird. In folgendem Video wird der Bug demonstriert:

Video: youtube.com