Galaxy S8 – Erste Infos zum neuen Samsung Topgerät

Wenn Samsung derzeit in irgendeiner Schlagzeile landet, dann mit großer Wahrscheinlichkeit wegen des Galaxy Note 7. Das mit großen Erwartungen und wenige Wochen vor dem iPhone 7 gestartete Phablet überhitzt aufgrund einer Produktionspanne des Akkus. In einigen Fällen ist das Note 7 sogar explodiert, was zu Verletzungen und einer Verbannung aus Flugzeugen geführt hat. Samsung unternimmt große Anstrengungen um das Thema schnell beizulegen. Dabei hilfreich dürfte das Galaxy S8 sein, zu dem nun einige Infos an die Öffentlichkeit gelangten.

samsung galaxy s8 konzept mit dual curved display

In jedem Frühjahr und wenige Tage vor dem Mobile World Congress in Barcelona (nächster Termin: 27. Februar – 2. März 2017) präsentiert Samsung vor allen anderen Herstellern sein Topgerät des Jahres. So auch im kommenden Jahr, wenn die Koreaner das Galaxy S8 enthüllen. Dank anonymer Infos von Quellen innerhalb der Zuliefererkette und einem derzeit laufenden Verfahren gegen einen Samsung Manager, der Interna an die chinesische Konkurrenz verkaufen wollte, haben wir erste Eindrücke vom Galaxy S8. Während zur Optik „nur“ zwei große Änderungen bekannt sind, weiß man umso mehr über die Hardware zu berichten.

Intern als „Dream“ und „Dream2“ bezeichnet, werden beide Galaxy S8 Varianten mit einem zu beiden Kanten hin gebogenem Display kommen, ein sogenanntes Dual Curved Design. Sprich, ein dezidiertes „edge“-Modell wird es nicht geben, da ja beide über ein gekrümmtes Display verfügen. Die Displaydiagonalen dürften sich wie bisher auf 5,1 und 5,5 Zoll belaufen. Die wohl gewöhnungsbedürftige Änderung dürfte der Wegfall des 3,5 Millimeter Klinkensteckers für Kopfhörer sein. Ganz wie Apple scheint auch Samsung mit dem Gedanken zu spielen den Klinkenstecker durch einen eigens entwickelten Anschluss zu ersetzen. Dafür müssen die Koreaner viele andere große Hersteller mit ins Boot holen, um den Erfolg des neuen Anschlusses zu gewährleisten.

Samsung Galaxy S7 bei FLIP4NEW verkaufen

Was die Hardware angeht, wird das Galaxy S8 im Vergleich zum aktuellen S7 deutlich schneller und stärker sein. Durch die neue 10 Nanometer Fertigungstechnik, werden die Chips des Galaxy S8 mehr Leistung erbringen und gleichzeitig weniger Strom verbrauchen. Das ermöglicht entweder ein schlankeres Design bei gleichbleibender Akkulaufzeit oder ein ähnliches Design mit spürbar höherer Laufzeit. Ob der Prozessor, der der hauseigene Exynos 8895 sein soll, mit zehn oder acht Rechenkernen bestückt wird, ist noch unklar. Auch über die genaue Taktrate lässt sich nichts sagen.

Die Kollegen von SamMobile wollen indes mehr zum Grafikchip erfahren haben. Mit dem Einsatz der Mali G71 GPU soll das Galaxy S8 bis zu 1,8 mal schneller als der Galaxy S7 Grafikchip (Mali-T880) sein. Außerdem soll der neue Grafikchip die 4K-Auflösung unterstützen, was das Galaxy S8 zukunftsfähig macht. Noch sind 4K-Fernseher und entsprechende Inhalte in 4K sehr rar gesät. Durch die Verbreitung von günstigen 4K-Fernsehern wäre das Galaxy S8 dann in der Lage, Inhalte in gleicher Auflösung zu übertragen.

Klar, dass das Galaxy S8 4K-fähig ist, dürfte die weniger aufregende Neuerung sein. Als Chip- und Displayspezialist erwartet man solch einen Schritt von Samsung. Welche Features das Galaxy S8 noch zu bieten hat, werden die Leaks der kommenden Wochen und Monate verraten. Wir hoffen nur, dass nach dem Release keine explodierenden Akkus die Schlagzeilen prägen.

Quelle: androidauthority.com