Galaxy S5 und Galaxy S4 Vergleich – Upgraden oder Abwarten?

Samsung Galaxy S5

Wie jedes Jahr müssen sich nun Millionen Besitzer von Galaxy Phones überlegen, ob sie aufs gerade eben vorgestellte Galaxy S5 aufsatteln oder beim Vorgänger Galaxy S4 bleiben. Ein ganzes Jahr lang durfte die Gerüchteküche brodeln und nun stehen alle nötigen Daten im Raum. Die Frage lautet eben nur, ob sich ein Upgrade aufs Galaxy S5 lohnt oder ob man lieber das 2015er Modell abwartet.

Das Galaxy S5 ist zweifelsohne ein schönes und starkes Smartphone der High-End Klasse. Vergleicht man nun die neueste Schöpfung aus dem Hause Samsung mit dem letztjährigen Galaxy S4, werden Unterschiede deutlich, die allerdings nicht enorm ausfallen. Die Stärken des S5 liegen eher in den neuen Features, denn in Sachen Hardware fallen die Verbesserungen, außer beim Prozessor, eher klein aus.

Ein flüchtiger Blick auf beide Samsung Phones verrät fürs Erste: Es gibt äußerlich kaum Unterschiede zwischen den beiden High-End Geräten der Koreaner. Das Galaxy S5 ist um 0,1 Zoll auf 5,1 Zoll angewachsen, während die seitlichen Gehäuseränder mit einem Edelmetall-Look aufgehübscht wurden. Die auch weiterhin aus Plastik bestehende Rückseite soll dadurch wohl weniger Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Denn gerade beim Galaxy S5 erhofften sich Viele ein Aluminiumgehäuse wie man es beispielsweise vom HTC One kennt. Immerhin wurde die Rückseite mit einem griffigeren Plastik ausgestattet, was den Halt im Vergleich zum Galaxy S4 deutlich verbessert.

Das Display bietet auch weiterhin eine Full-HD Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixel an – hier hat sich also nichts getan. So ganz stimmt das aber nicht, denn aufgrund des größeren Displays muss auf ein kleines Bisschen Bildschirmqualität verzichtet werden. So kommt es, dass sich die Pixeldichte von vormals 445 ppi des Galaxy S4 auf nun 432 ppi beläuft. Eine eher unerhebliche und nicht weiter auffällige „Verschlechterung“.

Was aber den Prozessor angeht, hat Samsung ordentlich was draufgelegt. Zum Zuge kommt der neue Snapdragon 801 Quadcore-Prozessor mit einer Taktrate von 2,5 GHz. Im Vorgänger arbeitet hingegen ein 1,9 GHz flotter Snapdragon 800 Quadcore. Der RAM-Speicher bleibt unverändert bei einer Größe von 2 GB. Und die zusätzlichen 200 mAh der Batterie, die die Akkukapazität auf insgesamt 2.800 mAh befördern, sind kaum nennenswert.

Mit folgender Tabelle verschafft Ihr Euch einen Überblick darüber, was sich beim Galaxy S5 im Vergleich zum S4 alles verändert hat. Unser Fazit lautet: Als Besitzer des Galaxy S4 ist der Upgrade aufs Galaxy S5 nicht unbedingt notwendig. Fans der neuesten Technik werden definitiv auf ihre Kosten kommen. Wer aber ältere Modelle besitzt, also Galaxy S3 und älter, erfährt mit dem S5 einen spürbaren Zuwachs an Leistung und Features. Um Geld zu sparen, könnt Ihr Euer altes Handy verkaufen und mit dem Geld das Galaxy S5 problemlos finanzieren.

Samsung Galaxy S4 S5 Vergleich

Bei FLIP4NEW kannst du übrigens dein gebrauchtes Samsung Galaxy S4 Handy verkaufen!