FLIP4NEWS: Von Notebook zu Ultrabook – Die Evolution der mobilen PCs

FLIP4NEWS Von Notebook zu Ultrabook

Die weiterhin sinkenden Verkaufzahlen für Notebooks verkaufen und der parallel wachsende Markt der Smartphones und Tablet-PC’s, setzt viele Hersteller unter Druck, sich im schwer umkämpften Hand-Held-Markt solide Anteile zu sichern. Das Marktforschungsunternehmen von ABI Research zeigt eindeutig, dass die Verkaufszahlen von Tablets in den Himmel schießen. Es wurden knapp 14 Millionen Tablets verkauft und im Vergleich dazu waren es bei den Netbooks „nur“ 7,3 Millionen Einheiten.

Diesen Trend versuchten die Hersteller durch eine Erhöhung ihrer Produktion ultraleichter Notebooks, sogenanter “Ultrabooks”, entgegenzuwirken. Beinahe jeder Hersteller hat ein Smartphone auf den Markt gebracht und bei den Tablets ringen die beiden Giganten Apple und Samsung miteinander.

ASUS hingegen versucht die Idee des kompakten und praktischen Begleiters neu zu erfinden und nennt ihr neues Ultrabook „Zenbook UX31“.
Hinter diesem Namen steckt ein sehr schmales (12mm dünn) und leistungsstarkes (i7-Prozessor mit 2GB DDR3-Speicher) Gerät.
Das Ultrabook garantiert gestochen scharfe Grafik gepaart mit einem Audiosystem von Bang & Olufsen. Trotz seines 13 Zoll Bildschirms, ist es nicht nur für Studenten, sondern auch für den alltäglichen Gebrauch daheim gedacht.
Es lohnt sich für jeden, der mobil arbeitet, einen näheren Blick auf die Zenbook-Familie von ASUS zu werfen.
Das Apple MacBook Air kann sich also warm anziehen im Angesicht der zahlreichen Konkurrenten.

Wir halten weiterhin die Augen offen und sind gespannt, wie sich der Notebook-Markt entwickelt und ob die Netbooks tatsächlich von der Bildfläche verschwinden.

Wer sich ein Ultrabook zulegen will, sollte auf FLIP4NEW herausfinden, was sein gebrauchtes Notebook noch wert ist, um so beim Neukauf sparen zu können.

Quelle: engadget.com (Bild/Text)