FLIP4NEWS: Tablets – Eins zu kaufen, eins zu gewinnen

Spark Linux Tablet

Das Spark Linux Tablet ist im Gegensatz zur Konkurrenz von Apple, RIM oder Samsung nicht für die breite Masse gedacht, sondern für Liebhaber des Programmierens. Das auf Linux aufbauende Betriebssystem liefert einen 1GHZ starken Prozessor, 512 MB Speicher und 4GB internem Speicher, den man natürlich per SD-Slot erweitern kann.
Der Display bietet eine Auflösung von 800×480 Pixel und mit einer 1,3 Megapixel starken Kamera ist Videotelefonie möglich. Für alle Tablet-Nutzer, dürfte das neue KDE User-Interface interessant sein und auf Qt und QML bauende Apps wird es für den Spark auch geben. Aus den technischen Daten kann man aber auf kein technisches Monstrum schließen, aber für einen Preis von rund 200 €, darf man auch nicht zu viel erwarten.
Bestellen kann man das Tablet ab nächster Woche und Mitte Mai darf mit der Auslieferung gerechnet werden.

 

Blackberry Playbook

In Konkurrenz zum Apple iPad oder Samsung Galaxy Tab zu stehen, ist keine einfache Sache. Deshalb ist das Hand-Held von RIM in den Hintergrund verschwunden und kam da nicht mehr raus. Das Blackberry Playbook ist jetzt wieder in die Schlagzeilen geraten und zwar als Gewinn.

Da hat sich RIM etwas einfallen lassen, um ihr Produkt zu pushen und fordert nun Android-Entwickler dazu auf, eine App zu entwerfen und sie bis zum 13. Februar an developeroutreachprogram@rim.com einzureichen.
Alle Entwickler, die erfolgreich und fristgerecht ihre App hochladen, erhalten das Playbook.
Wir müssen abwarten, was nach dem Stichtag passiert und ob sich die Aktion für RIM und ihr Playbook gelohnt hat. Wir jedenfalls drücken jedem Teilnehmer die Daumen!