4G-LTE

FLIP4NEWS: Schnelles Mobilnetz – In Korea wird LTE-Nachfolger 5G ausgebaut

4G LTE

Südkorea ist in technologischen Angelegenheiten Europa und selbst den sehr experimentierfreudigen Amerikanern stets einen Schritt voraus. Mit Hinblick auf den hierzulande langsam verlaufenden Ausbau des LTE-Netzes, wirkt es schon einschüchternd, dass in Südkorea bereits der Nachfolger 5G in Angriff genommen wird. Die Regierung schüttelt dafür 1,5 Milliarden Dollar aus den Taschen.

Mobile Kommunikation 1.000 mal schneller als heute? Was sich nach einem enormen Sprung nach vorne anhört, ist in Korea ein Projekt, dessen erste Grundsteine dieses Jahr gelegt werden. Ob man nun ohne die geringste Verzögerung mobil surft und vor allem mit welcher Geschwindigkeit dies passiert, bleibt allerdings nur eine grobe Schätzung, wenn nicht gar reines Marketing. Denn hinter dem Begriff „5G“ steckt noch keine Angabe über die möglichen Übertragungsgeschwindigkeiten, sondern dient lediglich als Nachfolgetitel des aktuellen 4G/LTE.

Wie der bundesdeutsche LTE-Ausbau demonstriert, ist der Pfad von altem zu neuem Funknetz mit allerlei Hindernissen gepflastert. Viele unterschiedliche Akteure, teure Infrastruktur und Technik sowie der teilweise mangelnde Willen der Politik verschieben das Aufsatteln auf LTE in einen noch unbekannten Zeitraum. Und seitens der Nutzer wird der neueste Datenstandard ebenfalls nicht als notwendiges Utensil betrachtet. Haben Sie denn schon ein LTE-fähiges Smartphone oder reicht Ihnen UMTS/HSDPA völlig aus?

Auch in Korea wird man nicht schon morgen mit Lichtgeschwindigkeit im weltweiten Netz surfen können – 1,5 Mrd. Dollar wären dafür auch viel zu wenig Finanzmittel. Dennoch war das kleine asiatische Land immer ganz vorne mit dabei, wenn es um die Adaption brandneuer mobiler Technologien anging. Ganze 78,5 % der Bevölkerung besitzen und benutzen Smartphones. In der Altersklasse zwischen 18 und 24 Jahren beträgt dieser Wert sogar 97,7 %. Kein Wunder, dass sich Entzugskliniken mittlerweile auf Smartphone-Sucht spezialisiert haben.

Der Starttermin für das koreanische 5G-Netz ist für 2017 angesetzt und spätestens 2020 soll es zum alltäglichen Standard werden. Bedenkt man die Vernetzung von immer mehr Lebensbereichen und das sogenannte „Internet der Dinge“, werden größere Datenleitungen und schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten unabdingbar werden.

Quelle: cnn.com Bild: gsmarena.com