ZTE-Grabd-Memo

FLIP4NEWS: Phablets – neue Ära oder nur eine Spielerei?

Smarthone vergleich

 

Seit neustem hört man immer mehr von den sogenannten Phablets. Einige nennen die Kreuzung zwischen Handy und Tablet auch „Smartlet“ – abstammend von Smartphone und Tablet. Per Definition haben die Phablets mindestens einen 4,5 – 6,9 Zoll Bildschirm und alle Funktionen eines Smartphones.

Das größere Display ist ein klarer Vorteil des Riesenhandys – und zwar nicht nur beim Surfen im Internet oder dem Betrachten von Videos. Sie bieten mehr Komfort bei der Bedienung, weil viele Inhalte nicht mehr gezoomt werden müssen und machen auch das Bearbeiten von Dokumenten leichter.

Fast jeder Smartphone Hersteller hat bereits ein solches Phablet an Bord. Die werbenden Schlagworte sind „Full HD“ „Multiscreen“, „längere Batteriedauer“ und man kann mindestens zwei Apps nebeneinander ausführen. Dass Samsung Vorreiter bei den Riesen ist, zeigt sich auch im Vergleich. Die wohl meisten Funktionen und die beste Abstimmung von Software und Hardware liefert dank der längeren Erfahrung der Marktführer. Allerdings überraschen auch Acer und Asus mit einigen ausgetüftelten Funktionen. Doch andere kommen und werden stärker: Neben dem brandneuen Lumia 1520 der bekannten Firma Nokia, kommen auch die chinesischen Modelle immer stärker auf dem Weltmarkt an. Namen wie Xiaomi, Huawei, ZTE BBK und nun sogar Lenovo sollte man sich merken. Denn auch diese Hersteller von Smartphones bieten sehr gute Kommunikationsalternativen an und auch im Phabletbereich spielen sie bereits mit. Zu nennen sind hier das Mi 3 von Xiaomi, das Grand S Flex oder das Grand Memo von LTE oder das Media Pad von Huawei.

Eine Herausforderung wird das Telefonieren und Verstauen sein. Wer hat schon eine Hosentasche, welche groß genug die Riesen ist? Und telefonieren ist auch anstrengender, ist das Gerät doch einiges schwerer als ein normales Smartphone.

Die Frage, ob ein Phablet in Frage kommt, muss derweil jeder immer noch für sich selbst beantworten. Wem ein Smartphone zu klein und ein Tablet zu klobig ist, für den dürfte die Lösung hier wirklich einmal in der Mitte liegen. Die Phablets werden stärker- somit ist das nicht nur Spielerei, sondern eine ernsthafte Alternative.

Wer sich die neuste Technik nicht entgehen lassen und sich dafür von seinen Alt- Geräten trennen will, kann den Service von FLIP4NEW nutzen. Der führende Ankäufer für gebrauchte Unterhaltungselektronik kauft neben Handys, Smartphones, Tablets & Co auch die Phablets an. Über die Homepage des Unternehmens kann man sich unverbindlich ein Preisangebot einholen, kostenfrei die Geräte verschicken und innerhalb weniger Tage den Geldeingang verzeichnen.