FLIP4NEWS: Nachfolger der SMS steht in den Startlöchern

Die SMS ist schon lange in die Jahre gekommen, dank Gratis-Apps wie ICQ, WhatsApp und Co. Doch der SMS-Versand ist für die Mobilfunkanbieter ein lukratives Geschäft, denn für jede 160 Zeichen werden im Schnitt 10 Cent veranschlagt. Und so soll der neue Dienst RCS-e, besser bekannt als Joyn, als Nachfolger in den Startlöchern stehen.

Joyn soll für die Deutsche Telekom ab dem Sommer 2012 im Einsatz stehen sowie für andere Anbieter auch. Starten wird der Dienst allerdings erst in Spanien und wird dann nach und nach auf alle anderen europäischen Länder übertragen. Joyn würde dann wie die populären Messenger auch via Internet kommunizieren und so keine Extrakosten verursachen. Das wäre tatsächlich das Ende der klassischen SMS.

Da der Branchenverband der Kommunikationsunternehmen GSMA mit vielen Herstellern zusammarbeitet, wird der neue Dienst aller Voraussicht nach als Vorinstallation in künftigen Smartphones zu finden sein.

Quelle: mobiflip.de