iOS-7

FLIP4NEWS – Mit iOS 7 und folgenden Akku-Tipps den ganzen Tag durchstehen

iOS 7

Apple’s iOS 7 hat bei den Nutzern unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Während die einen das neue Design loben, regen sich wieder andere über teils fehlerhafte Features auf. Allen voran der große Stromhunger lässt viele User vorm Update zurückschrecken. Für die, die bereits zugeschlagen haben, hier einige Tipps wie die Akkulaufzeit auf ein angenehmes Maß gehoben werden kann.

1. Spotlight Suchfunktion einschränken

Mit der neuen Suchfunktion Spotlight hat Apple eine gelungene Idee ins neue mobile Betriebssystem eingeführt. Mit einem Wisch auf dem Home Screen aktiviert sich Spotlight und durchforstet das iPhone nach allen möglichen gespeicherten Dateien, seien dies Notizen, Musikstücke oder E-Mails. So praktisch das Feature auch sein mag, es verschlingt Unmengen an Strom, da die Dateien ständig im Inhaltsverzeichnis bereitgehalten werden. Im Einstellungsmenü unter Allgemein lassen sich die Bereiche bestimmen, die Spotlight erfasst und welche nicht. Je weniger, desto besser für den Akku.

iOS 7

2. AirDrop abschalten, wenn ungenutzt

Bei AirDrop steht der flotte Datenaustausch zwischen zwei iPhones im Vordergrund. Auch ein tolles Feature, doch muss es nicht gerade eingeschaltet sein, wenn kein Freund mit passendem iPhone in der Nähe ist. Mit einem Wisch von unten nach oben das Control Center öffnen und schnell und einfach AirDrop deaktivieren.

3. Helligkeit herunterstellen

Ein weiterer effektiver Trick, um Strom zu sparen, findet sich im Herunterschrauben der Bildschirmhelligkeit. Da bei Smartphones das Display der größte Stromfresser ist, sollte man hier ansetzen. Hierbei muss jeder User für sich selbst herausfinden, wie weit die Helligkeit herunter gedreht werden kann, ohne dass die Augen beim Lesen ständig verkrampfen. Eine ausgewogene Balance zwischen der Helligkeit und der Fähigkeit weiterhin alles zu erkennen ist geboten. Die Helligkeit lässt sich praktischerweise direkt aus dem Control Center heraus steuern.

iOS 7 2

4. Menü-Effekte ausschalten

Das dynamischere Menü sieht zwar schick aus, nur verbrauchen die Animationen zusätzliche Akkukapazität. Der 3D-Effekt, auch Parallax genannt, lässt beim Bedienen des Menüs die Hintergründe hinter den Apps bewegen und sorgt bei dem einen für einen Oho-Effekt, beim anderen hingegen für Schwindelanfälle. Wer auf die Animationen verzichten kann, schaltet sie im Menü unter Allgemein, Bedienungshilfen und schließlich „Bewegung reduzieren“ aus.

5. Wlan und Bluetooth deaktivieren

Das ist ebenfalls ein alter Hut, aber dennoch räumen wir diesem altbekannten Trick einen Platz ein. Wer beispielsweise unterwegs im 3G-Netz surft, braucht nicht unbedingt Wlan parallel dazu eingeschaltet zu haben. Auch sollte Bluetooth ausgeschaltet bleiben, denn so oft tauscht man nun auch keine Daten mit anderen Geräten aus.

6. Ortungsdienst ausschalten

Um dem User mit nützlichen und ortsbezogenen Daten zu versorgen, möchte das iPhone stets wissen, wo man sich aufhält. Abgesehen von Datenschutzbedenken, ist auch der Ortungsdienst ein Stromfresser. Wer seine Stadt kennt und auch mal selbst nach regionalen Lokalitäten online sucht, kann durchaus auf das Feature verzichten. Dies kann in den Einstellungen unter Datenschutz, Ortungsdienste und schließlich Systemdienste deaktiviert werden.

iOS 7 3

Mit diesen hilfreichen Tipps kommst Du mit Deinem iPhone bequem durch den Tag und musst Dein Ladegerät nicht ständig mitschleppen. Falls Ihr noch zusätzliche Tipps und Hinweise habt, einfach in die Kommentare reinhämmern!

Quelle: huffingtonpost.com