Facebook-App-Login

Facebook – Wie Sie Ihre Daten besser schützen

Bei Facebook geht es derzeit drunter und drüber. Das weltgrößte soziale Netzwerk mit rund zwei Milliarden Nutzern kann nicht erklären, wie millionenfach personenbezogene Daten abhanden gekommen sind. Es kann auch nicht erklären, wie die Plattform für die Einmischung in Wahlkämpfen missbraucht wurde. Facebook-Chef Mark Zuckerberg schweigt sich weiter aus, während Cambridge Analytica als zwielichtige Firma hinter der unrechtmäßigen Datenauswertung identifiziert wurde. Wir erklären euch wie ihr die Facebook Einstellung ändert, mit der Drittanbieter an eure Daten gelangen können.

Facebook ist in seiner bewegten Geschichte oft in die Schlagzeilen geraten. Doch der aktuelle Fall droht dem Konzern ordentlich ans Leder zu rücken. Das größte soziale Netzwerk der Welt ist Teil parlamentarischer Untersuchungen in den USA sowie in Großbritannien. Es geht um die Verbreitung von Fake News, die Einmischung in mehreren Wahlkämpfen, die mangelnde Sorge um Nutzerdaten und letztlich das Verschweigen über das Abhandenkommen ebenjener Daten. Als Nutzer von Facebook sind dies durchaus beunruhigende Enthüllungen. Nicht nur der Fakt, dass personenbezogene Daten bei irgendwelchen Drittanbietern landen. Aber auch die Sorge, dass diese Daten zur Manipulation der eigenen Meinung genutzt wird. Die wahren Verstrickungen von Facebook, Trump’s Wahlkampfteam und der Datenanalysefirma Cambridge Analytica werden sich wohl irgendwann zeigen.

Nun ist, wie so oft in der Vergangenheit, der Schrei groß danach, das soziale Netzwerk einfach hinter sich zu lassen. Facebook Account löschen und schon kann einem alles egal sein. Nun ist ein solcher Schritt durchaus nachvollziehbar, wird von den meisten aber womöglich nicht unternommen. Zu sehr hat man sich an das soziale Netzwerk gewöhnt und außerdem sind dort Freunde und Familie versammelt. Wer hingegen weiter auf Facebook bleiben möchte, seine Datenströme aber stärker einschränken will, kann mit folgender Einstellung einiges bewirken.

Indem man die Option deaktiviert, wonach Apps von Drittanbietern auf die eigenen Daten zugreifen können, ist schon viel getan. Hierfür steuert man die Einstellungen an und tippt dort auf den Menüpunkt Apps. Bei „Apps, Webseiten und Plugins“ einfach auf Bearbeiten klicken und deaktivieren. Das Ganze wiederholt man für „Von anderen Personen verwendete Apps“. Es wurde nämlich aufgedeckt, dass Drittanbieter nicht nur die eigenen, sondern auch die Daten aller befreundeten Personen abgreifen konnten. Im Zweifel also weniger Freigaben erteilen als zu viele und schon hat man wenigstens etwas mehr Kontrolle über die eigenen Daten.

Bild: https://www.pexels.com/de/foto/anmeldung-bildschirm-facebook-internet-267482/