mwc barcelona 25 mar 2015

Enthüllungen: Samsung, HTC und Huawei haben es getan

Alle drei Hersteller hatten am 01. März 2015 zu Neuvorstellungen eingeladen. Während sich Huawei auf die Präsentation seiner Smartwatch konzentrierte, hob HTC den Vorhang für das Highend-Smartphone „One M9“ und Samsung´s Galaxy S6 und Galaxy S6 edge rockten die Bühne.

Schmaler, dünner und schöner hat Samsung seine beiden Flaggschiffe konstruiert. Das Galaxy S6 und Galaxy S6 edge unterscheiden sich rein äußerlich lediglich durch das Display, welches beim edge eine doppelt gebogene Variante ist. Beide Modelle bestehen aus Aluminium, die Vorder-und Rückseite der Smartphones bestehen komplett aus Gorilla Glas 4, welches nicht nur kratzfest ist, sondern auch bei Stürzen auf den Boden vor dem Zerspringen schützen soll.

Das Innenleben hat der koreanische Hersteller fast identisch ausgestattet: Dem hauseigenen Exynos-Acht-Kern-Prozessor steht ein 3 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Der kleinste interne Speicher beträgt 32 Gigabyte. Allerdings wurde auf eine Speicherkarten Erweiterung verzichtet, so dass man sich bereits beim Kauf auf 32, 64 oder 128 Gigabyte festlegen muss. Die 5,1 Zoll großen Super-AMOELD-Displays liefern eine Quad-HD-Auflösung mit 2.560 x 1.440 Pixeln.

„Wer schön sein will muss leiden“ – in diesem Falle bedeutet es, dass der 2.550 mAh starke, drahtlos aufladbare Akku durch den Unibody nicht mehr herausgenommen werden kann und die Highend-Smartphones nicht mehr wasserdicht ist.

Für die Foto Fans hat Samsung der 16 Megapixel Kamera einen optischen Bildstabilisator sowie eine f1.9-Linse spendiert, um auch bei schlechter Beleuchtung gute Fotos schiessen zu können. Selfies werden nun mit  fünf Megapixeln unterstützt.

Als Betriebssystem ist Android 5.0 Lollipop an Bord. Auch WLAN, GPS, LTE, Bluetooth sowie NFC sind in der Ausstattung enthalten.

Ab dem 10. April 2015 sollen beide Flaggschiffe im Markt ab voraussichtlich 749 Euro erhältlich sein.

Die nun offizielle Vorstellung des One M9 von HTC bestätigt die bekannten Spezifikationen. Das Nachfolgemodell des One M8 besitzt, wie die Neuen von Samsung, ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium, welches allerdings rückseitig gewölbt ist.

One M9

Um das 5 Zoll große smarte Phone mit einer Hand zu bedienen, befindet sich der Ein-Aus-Schalter nun an der rechten Gehäuseseite.

Ausgestattet mit einem Full-HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel), einem Octa-Core Snapdragon 810, 3 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 32 Gigabyte internem Speicher (erweiterbar), spielt das HTC mit diesem Modell weiter in der Oberliga. Der 2.840 mAh große Akku sorgt für eine lange Nutzung des auf Android 5.0.2 Lollipop basierten Smartphones.

Ein besonderes Augenmerkt liegt auf der Kamera, welche mit 20 Megapixeln und einem BSI-Sensor ausgestattet ist. Die Linse ragt leicht aus dem Gehäuse heraus und ist durch Saphirglas vor Beschädigungen geschützt. Kamera – und Bildbearbeitungs-Apps verbessern ebenfalls die Fotoqualität.

Ab Ende März 2015 wird HTC seine Nummer Eins für 749 Euro (UVP) auf dem Markt lancieren.

Last but not least hat das chinesische Unternehmen Huawei neben den beiden Fitness Bändern seine edle Metall-Smartwatch präsentiert. In Zusammenarbeit mit namhaften Uhrenherstellern hat Huawei seine „Watch“ entwickelt. Diese bleibt vom Design her der klassischen Uhr treu mit viel Technik unter der Haube:

  • 4-Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 400 x 400 Pixeln, Display geschützt durch Saphirglas
  • Snapdragon 400 Quad-Core-SoC mit 1,2 GHz
  • 512 MB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • Bluetooth 4.1
  • Heart-Rate-Monitor, Barometer und weitere Sensoren
  • Android Wear

Die Watch wird „irgendwann Mitte des Jahres“ in den Verkauf gelangen, zu einem noch nicht genannten Preis.

huawei watch

Bild: flickr.com