Diese Games müsst Ihr haben! Heute: Assassin’s Creed III

Schlechtes Wetter kann uns egal sein, denn dieser Herbst verspricht Hammerspiele am laufenden Band zu liefern. Ob als Assassine während des Unabhängigkeitskriegs geschlichen, als Messi leichtfüßig über den Fußballplatz gekickt oder als Elitesoldat auf der ganzen Welt gekämpft wird – für jeden ist das Passende dabei. Wir werfen einen Blick auf die Spiele-Neuheiten Herbst 2012.

Der erste Teil führte uns ins gelobte Land während des dritten Kreuzzugs, der zweite nach Italien der Renaissance und im dritten Teil finden wir uns während des Unabhängigkeitskrieges der Amerikaner gegen die Briten wieder. Schwer zu sagen, ob es jemals eine andere Reihe gegeben hat, die uns an so viele unterschiedliche Orte gebracht hat. Doch bei Assassin’s Creed geht es bei Weitem nicht um Geschichtsunterricht. Als Assassine verfolgt der Spieler einen höheren Auftrag und nutzt dazu seine Fertigkeiten – Schleichen, Klettern und Kämpfen.

Zur Story des dritten Teils: Kurz vor Beginn des Unabhängigkeitskriegs der amerikanischen Kolonisten gegen die britische Fremdherrschaft, wird das Dorf des Halb-Indianers Connor von britischen Soldaten zerstört. Daraufhin schließt sich Connor den Assassinen an, um der Unterdrückung Einhalt zu gebieten. Berühmte Persönlichkeiten stehen Connor dabei zur Seite, so zum Beispiel George Washington. Im New York und Boston des 18. Jahrhunderts erlebt der Spieler originalgetreue Nachbauten und eine grafische sowie historische Detailtreue. Während die beiden Vorgänger hauptsächlich in Städten angesiedelt waren, führt einem der dritte Teil hinaus in schneebedeckte Naturlandschaften und hinaus aufs Meer.

Und das ist das neue Spielelement: Seeschlachten. Der Unabhängigkeitskrieg hing entscheidend von der Überlegenheit auf dem Meer ab und so lag es nahe, den Assassinen Connor auf ein Kriegsschiff zu bringen. Bei Wind und Wetter werden Kugeln abgefeuert, durch stürmische See manövriert und feindliche Schiffe geentert. Mit verschiedenen Kanonenkugeln kann der Spieler so Masten zerstören oder große Löcher in den Rumpf schießen. Dank grafischer Effekte wie Nebel und Pulverrauch wirkt die Szenerie düster aber spannungsgeladen.

Die Steuerung wurde auch verbessert. Trotz neuer Waffen wie das Tomahawk oder der Muskete, spielt sich der neue Assassine sogar einfacher als bei den Vorgängern. Selbst die Seegefechte gehen leicht von der Hand, wenn man die Explosionen um sich herum vergisst. Und Connor erweist sich als sehr leichtfüßig – ohne große Schwierigkeiten rennt, hangelt und klettert er im historischen Amerika herum.

Wir sind schon sehr gespannt auf das Assassin’s Creed III und freuen uns auf den Release am 31. Oktober 2012. Aber Ihr könnt schon jetzt Eure alten Games und Konsolen bei FLIP4NEW zu Hammerpreisen verkaufen. Mach aus den Staubfängern bares Geld für die Neuheiten des Jahres!

Bildergalerie:

Quelle: gamestar.de