Der Smartphone Absatz steigt – doch wohin mit den „Alten“?

smartphones absatzzahlen

Ende Oktober 2014 veröffentlichte das Analyse-Unternehmen IDC Zahlen zum Smartphone Absatz des dritten Quartals 2014. Daraus geht hervor, dass bereits zum zweiten Mal mehr als 300 Millionen Geräte in einem Quartal verkauft wurden. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs von mehr als 25 Prozent.

Das ist Rekordniveau. Doch hören wir nicht immer von einem Rückgang im Smartphone-Bereich? Auf Samsung trifft dies zu. Der Konzern liefert immer noch den größten Teil der Gesamtmenge mit 78,1 Millionen Geräten im dritten Quartal 2014, jedoch entspricht das einem Rückgang von 8,2 Prozent.

Samsung´s Verluste begründen sich zum einen auf den starken Wettbewerb aus China. Hersteller wie Xiaomi punkten mit einem Anstieg von mehr als 200 Prozent im dritten Jahresabschnitt, was einen Verkauf von 17,3 Millionen Smartphones bedeutet. Huawei hat mittlerweile einen Marktanteil von 6 Prozent und belegt Platz drei unter den Herstellern. Auch der Koreaner LG spielt in der oberen Liga mit und verkaufte 16,8 Millionen smarte Handys.

idc smartphoneabsatzq314

Zum anderen hat Apple mit seinen neuesten Flaggschiffen für ein Absatzplus von 16,1 Prozent gesorgt. Die Dominanz von Samsung lässt somit stückweise nach.

Am Ende geht es darum, die Nutzer zu ködern. Sei es mit neuen Features, verbesserter Hardware und tollen Konditionen. Aber was machen wir mit den noch neuen „Alten“? Gut, dass es Re-Commerce Unternehmen wie FLIP4NEW gibt, die gebrauchte Unterhaltungselektronik ankaufen und diese wieder in den Markt zurückführen. Das bringt zum einen Geld zur Anschaffung neuer Geräte und zum anderen handelt man nachhaltig, da Ressourcen geschont werden.

Quelle: IDC