Leaked-photo-of-Oppo-N3-shows-radically-different-design-than-seen-on-previous-renders

Das Oppo N3 mit der eKamera

oppo-n3-ausloeser

In letzter Zeit haben chinesische Hersteller viel von sich reden gemacht, wir berichteten bereits über Huawei, OnePlus und Xiaomi. Nun kommt ein weiteres Produkt aus dem „Reich der Mitte“: das Oppo N3.

Im Vergleich zum Vorgängermodell, dem Oppo N1, ist das neue Gerät wesentlich kompakter, da das Display von 5,9 Zoll auf 5,5 Zoll geschrumpft ist. Vergrößert hat sich hingegen der eingebaute Prozessor. Der Quad-Core Snapdragon 801 läuft mit einer Taktrate von 2,3 GHz. Der 2 GB große Arbeitsspeicher wird von einem 32 GB Flash-Speicher begleitet, welcher per Micro-SD-Karte auf bis zu 128 GB erweiterbar ist.

Der auf der Rückseite verbaute Fingerabdrucksensor dient zum einen der Entsperrung des Gerätes, zum anderen zum Blättern in Apps.

Aber das eigentlich faszinierende ist die motorisierte Kamera. Diese ist bis zu 206 Grad schwenkbar und sowohl über eine Fernbedienung, als auch über den Touchscreen bedienbar. Mit 16 Megapixeln, Autofokus sowie einem doppelten LED-Licht, lassen sich hochwertige Fotos schießen.

Mit dem 3.100 mAh Akku kann man sich auf eine lange Smartphone-Nutzung freuen. Das Schnellauflade-System benötigt lediglich 30 Minuten, um den Akku auf 75 Prozent Ladekapazität zu bringen.

Als Verbindungs– und Übertragungsoptionen sind Bluetooth 4.0, WLAN, LTE und NFC an Bord. Das Betriebssystem ist Android 4.4.2 KitKat. Ob es auf die die neueste Android-Version aktualisiert wird, steht noch nicht fest.

Das Oppo N3 wird voraussichtlich zum Ende des Jahres zu rund 520 Euro auf den Markt kommen.