HTC-M8-beitragsbild

Das HTC One M8 kommt – mit „sechstem Sinn“

Am Dienstag (25.03.2014) präsentierte HTC sein Flaggschiff in London & New York: das HTC One M8. Und es ist ein richtiges Schmuckstück geworden. Bestehend aus über 90 % Metall in gebürsteter Optik, wird es sogar die Farbe „Amber-Gold“ geben.

Die Akkuleistung ist eines der herausragenden Features, soll doch die Batteriedauer um 40% gesteigert werden. Zudem gibt es den Extreme-Power-Saving-Mode: leert sich der Akku, schaltet sich das Modul ein und nur noch die notwendigen Anwendungen werden mit Energie versorgt. Sinkt die Kapazität des Akkus auf 5%, so wird das Smartphone durch den Extreme-Power-Saving-Mode noch weitere 15 Stunden „am Leben“ gehalten.

HTC-M8

Interessant ist auch der „Sechste Sinn“ wie der Service von HTC selbst genannt wird. Die Sensoren können bestimmte Gesten des Nutzers erkennen und Funktionen starten wie z.B. Aktivierung des Bildschirmes durch doppeltes Antippen oder Anrufannahme ohne Berührung des Displays einfach nur durch Führen des Gerätes ans Ohr.

Mit „Sense TV“ kann man jetzt sogar während eines Fußballspiels Liveergebnisse und Tweets zum Spiel angezeigt bekommen.

Neue Wege beschreitet der Taiwanische Hersteller auch in der Fotografie. Auf der Rückseite des Smartphones befindet sich die Duo-Cam. Die Hauptkamera, ein sogenanntes Ultra-Pixel-Modell, löst wie beim Vorgänger mit vier Megapixel auf. Die zweite Kamera, ein Zwei-MP-Modell, macht nichts anderes, als die Entfernungen zu den fotografierten Objekten zu messen. Damit lassen sich die geschossenen Fotos im Nachhinein neu fokussieren. Somit erhalten die Fotos den Anschein mit einer teuren Kamera geschossen worden zu sein.

Das neue Spitzenmodell soll in den wichtigsten Ländern Europas am 4. April 2014 in den Handel kommen und preislich bei ca. 679 Euro liegen.

FLIP4NEW hat für euch noch eine kurze Übersicht der technischen Details im Vergleich mit dem Samsung Galaxy S5:

HTC M8