CES 2017 – Das sind die Messe Highlights aus Las Vegas

Das vernetzte Haus, das Internet der Dinge, selbstfahrende Autos und Virtuelle Realität sind die größten Highlights der morgen beginnenden Technikmesse Consumer Electronics Show in Las Vegas. In der schillernden Zockerhochburg werden allerlei technische Errungenschaften gezeigt und wie sie unser Leben in diesem und den nächsten Jahren nachhaltig verändern werden. Daneben wird man aber auch Altvertrautes in Form neuer Smartphones, Notebooks und Wearables zu sehen bekommen.

Wenn das iPhone im Jahre 2007 eine Revolution losgetreten hat, die unsere Art und Weise der Informationsbeschaffung und Kommunikation nachhaltig veränderte, dann erwartet uns zehn Jahre später eine weitere, nämlich die der selbstfahrenden Autos. Seit Jahren wird schon daran gearbeitet Autos autonomer zu machen, doch bislang zeigte sich dies in Assistenzprogrammen, die die Spur halten oder Kollisionen vermeiden. Die Vision des Autofahren ist aber eine andere: gestützt durch Computerprogramme und vernetzt mit anderen Fahrzeugen soll das Auto gänzlich autonom das Ziel ansteuern und, wie schon jetzt möglich, selbst in die Lücke parken.

ces-2017-tesla-model-s

Der große Name, der einem unweigerlich in den Kopf kommt, ist Tesla. Das Unternehmen von Elon Musk hat dem Elektroauto die nötige Attraktivität verpasst und mit immer mehr Autonomie versehen. Doch die Konkurrenz ist groß. Faraday Future, ebenfalls amerikanischer Hersteller von Elektroautos, drängt auf den zukunftsträchtigen Markt, den traditionelle Autobauer lange missachtet haben. Aber auch deutsche Hersteller werden auf der CES vertreten sein und für die deutsche Ingenieurskunst werben. Bis wir unsere Infrastruktur den autonomen Autos angepasst haben, dürfte noch etwas Zeit vergehen. Deshalb blicken wir nun auf Dinge, die man tatsächlich bald kaufen kann.

ces-2017-dell-insipron-15-7000

In Sachen Notebook müsste man meinen es gebe nichts Neues zu erfinden. Doch bei näherem Hinsehen wird klar, dass zwar das Design an sich wenig Spielraum lässt, die Feature-Liste sich aber erweitern lässt. So Apple, die ihr neuestes MacBook Pro mit einer schicken und interaktiven „Touch Bar“ ausgestattet haben. Auf der CES werden bekannte Namen wie Acer, Dell und Co. ihre Neuheiten zeigen. Acer etwa bietet mit dem Predator 21X ein Gaming-Notebook mit dem stolzen Preisschild von 9.999 Euro. Eine Nummer billiger ist das Dell Inspiron 15 7000 zum Preis von 899 Euro und mit Nvidia Geforce GTX 1050 und 4K-Unterstützung. Notebooks werden allerdings nicht viel Raum auf der CES einnehmen und erstmal nettes Beiprodukt bleiben.

ces 2017 lg super uhd tv

Auch die Mattscheibe erfährt von Jahr zu Jahr immer mehr Verbesserungen. Fernseher sind schon lange in Smart TV’s umgewandelt worden und bieten neben den klassischen Programmen auch die Vielfalt des Internet. Nun gilt es nicht nur mehr Inhalte in die Fernseher zu packen, sondern ihr gesamtes Äußeres umzugestalten. Samsung und vor allem LG gelten hier als Vorreiter, die nicht nur gestochenscharfe und buntere Bilder liefern, sondern auch das Display an sich flexibler gestalten. Diese Technologie könnte vor allem Smartphones zugute kommen, wodurch sich ganz neue Designs ergeben könnten.

Und wo wir gerade von Smartphones sprechen: auf der CES präsentieren zwar viele Hersteller ihre Neuheiten, doch die ganz großen Kracher bleiben dem Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar vorbehalten. Viel mehr wird man Zubehöre zu Smartphones sehen, wie etwa Smartwatches oder Virtual Reality Brillen. Man darf gespannt sein, was in Las Vegas ab morgen alles gezeigt wird.

Bild: cultofmac.com, bgr.com