Asus Transformer All-In-One – Dieses Kraftpaket löst den Desktop-PC ab

ASUS P1801 All-in-One PC verkaufen

Während Smartphones die klassischen Handys ersetzt haben, war lange Zeit der Nachfolger des heimischen Desktop-PC’s ungeklärt. Nun aber scheinen immer mehr All-in-One Computer den Handel zu stürmen, die mit platzsparendem Design und multifunktionalem Gebrauch ihre größten Vorteile ausspielen. Der von Asus auf der IFA vorgestellte AIO P1801 zeigt dabei neue Maßstäbe auf.

Graue Monitorkästen und verworrene Kabelsalate gehören der Vergangenheit an – dank All-in-One PC’s sind die heimischen Büros ins 21. Jahrhundert angelangt. Was Apple mit dem iMac lange vorgemacht hat, greifen nun viele weitere Hersteller auf. Anstatt Monitor und Hauptplatine zu trennen, werden beide in ein Gehäuse untergebracht. Das spart nicht nur Platz, sondern sieht zudem sehr schick aus.

Nun hat der taiwanische Hersteller Asus seine neueste Schöpfung auf der IFA in Berlin enthüllt und Experten staunen nicht schlecht. Der P1801 ist nicht nur mit der neuesten Hardware ausgerüstet, sondern eignet sich in den eigenen vier Wänden auch als tragbares und riesiges Tablet, denn mit nur einem Handgriff lässt sich das 18 Zoll große Display aus der Halterung entfernen und beispielsweise mit in die Küche oder aufs Sofa nehmen.

Mit einem Gewicht von fast zweieinhalb Kilogramm ist es kaum fürs Herumtragen draußen auf der Straße geeignet. Dafür wurde der Asus AIO aber nicht gebaut, da der Fokus ganz klar auf Büroarbeiten und Präsentationen gesetzt wurde. Dank des riesigen Bildschirms und des großen Blickwinkels können mehrere Personen ungehindert auf das Gezeigte blicken.

 

In Sachen Hard- und Software bietet das P1801 alles in doppelter Ausführung. Für den stationären Gebrauch werkelt ein Intel Core i7-3770 mit einer Taktrate von 3,4 GHz (Turbo-Boost auf 3,9 GHz möglich), welcher von einem 8 GB großen RAM Speicher sowie einer 2 Terabyte großen Festplatte begleitet wird. Für den mobilen Gebrauch greift dann ein Nvidia Tegra Quadcore-Prozessor (1,2 GHz) mit 2 GB RAM und 32 GB großem Flash-Speicher ein. Bei den Betriebssystemen kann der Nutzer derweil zwischen Android 4.1 und Windows 8 wählen. Hin- und herwechseln lässt sich mit einem einfachen Tastendruck seitlich des Tablets.

Wer also vor der Entscheidung steht, sein heimisches Büro demnächst aufzurüsten, sollte zumindest einen Gedanken an den Asus AIO verschwenden. Preislich ist das Gerät zwar kein Schnäppchen, aber die Tatsache dass eigentlich zwei Geräte in einem vereint wurden, macht die Entscheidung schon einfacher.

Quelle: asus.com Bild: computerbase.de, teknofis.net