Apple verbannt YouTube vom iPhone 5

YouTube

Die beiden Namen Apple und Google hört man eigentlich nur gemeinsam in einem Atemzug, wenn es um Patentklagen geht. Diesmal jedoch, geht es um einen Dienst, nämlich um einen der bekanntesten der Welt – YouTube. Die Videoplattform soll nach Angaben von Apple vom bald erscheinenden iPhone 5 sowie dem Betriebssystem iOS 6 gestrichen werden. Handelt es sich um einen radikalen Schritt, um seinen größten Konkurrenten einen Vorteil zu nehmen?

Seit dem ersten iPhone verkaufen im Jahr 2007 war YouTube ein wesentlicher Bestandteil in der vorinstallierten App-Ausstattung eines jeden iPhones. Doch damit soll ab jetzt Schluss sein. YouTube ist nicht mehr als App vorhanden, jedoch kann die Plattform weiterhin über den Browser erreicht werden. Das hängt angeblich mit der auslaufenden Lizenz zusammen, die Apple ohne weitere Erklärungen als Grund genannt hat. Der erste Schritt, um einen Dienst von Google aus dem eigenen System rauszunehmen, hat Apple bereits vor Wochen angekündigt. Anstelle von Google Maps kommt jetzt ein eigener Karten-Dienst zum Einsatz.

Aufgefallen war die fehlende YouTube-App Entwicklern, die eine Vorab-Version von iOS 6 erhielten. Neben dem Entfernen von YouTube, wurden aber weitere Fortschritte am Kartendienst und dem Sprachassistenten Siri vorgenommen.

Dieser Schritt dürfte den meisten Apple-Fans nicht gefallen, aber wenn eine Alternative des Zugangs zur Videoplattform sich nicht als umständlicher Weg erweist, werden sich die meisten Nutzer schnell damit anfreunden können.