Apple und der Rotstift – iPhone 7 ohne Kopfhörer-Anschluss?

Das iPhone 7 ist noch gut 10 Monate davon entfernt auf den Markt zu kommen. Das hält die Gerüchteküche allerdings nicht vom Brodeln ab. Manch eine Spekulation ist indes im Bereich des Möglichen und lässt sich auf veröffentlichte Patente zurückführen. Das folgende Gerücht aus Fernost jedoch erscheint weniger realistisch: Apple will im iPhone 7 auf den Kopfhörer-Anschluss verzichten. Ist was dran an der Geschichte?

Ein Kennzeichen Apple’s ist die Nichtkonformität mit bestehenden Standards. Stets wirft Cupertino die Dinge um, was von einem Aufschrei und einer einsetzenden Adaption gefolgt ist. Selbst die Konkurrenz, die manch eine Neuerung in iPhones oder MacBooks belächelt, muss einsehen, dass man selbst genau diese Neuerungen in die eigenen Produkte einbauen muss. Jüngstes Beispiel ist der USB Typ C Anschluss, den Apple im 12 Zoll MacBook einbauen ließ. Allein aufgrund dieses Anschlusses ist das superschlanke Design überhaupt möglich. Dass man deshalb nicht gleichzeitig aufladen und Daten übertragen kann…naja, das nimmt man eben hin.

Nun soll Apple beim kommenden iPhone 7 erneut Althergebrachtes über Bord werfen. Diesmal betrifft es aber einen Punkt, den wir alle zu beinahe jeder Zeit mit unserem iPhone machen: Musik hören. Wie der japanische Blog MacOtakara berichtet, scheint Apple den 3,5 Millimeter Klinkenanschluss streichen zu wollen. Damit entfiele der oben angebrachte Kopfhörer-Anschluss. Der Grund? Dadurch soll die Dicke des iPhone 7 nochmals um mehr als einen Millimeter reduziert werden. Das aktuelle iPhone 6s ist 6,7 mm dick.

Apple Patent Kopfhörer Anschluss 3,5 Millimeter

Was bedeutet das konkret für den künftigen iPhone Besitzer? Es wäre, wenn das Gerücht denn stimmt, die wohl spürbarste Umwälzung seit Langem. Als Alternative zum Kopfhöreranschluss nennen die Japaner eine Bluetooth-Verbindung zwischen Kopfhörer und iPhone 7. Das birgt allerdings zwei Probleme: Zum einen frisst eine Bluetooth-Verbindung Unmengen an Strom. Und zum anderen besitzt nicht jeder einen Bluetooth-fähigen Kopfhörer. Deshalb soll die Verbindung via Lightning-Connector vonstatten gehen. Dann allerdings ließe sich das iPhone 7 nicht aufladen, wenn man Musik hört.

Apple muss noch große Hürden nehmen, um dem Anspruch immer schlankerer iPhones gerecht zu werden, ohne den Nutzern vor den Kopf zu stoßen. Dass das Gerücht nur ein Gerücht ist, mag das Apple Patent belegen, wonach der 3,5 mm Klinkenstecker und der entsprechende Anschluss am iPhone um die Hälfte reduziert wird. Somit bleibt der Anschluss dort wo er ist, während das gesamte Gehäuse verschlankt werden kann. Wir behalten dieses Thema im Auge…

Bild: applewallpapers.net, appleinsider.com