Apple nicht mehr cool, Jugendliche bevorzugen Microsoft und Samsung

Apple Geräte zählen schon seit Jahren zu den beliebtesten und meist gekauften Gadgets. Dass sich das jetzt schlagartig ändern soll, kann man zuerst gar nicht glauben. Doch laut einer Studie sollen iPhones und iPads unter Jugendlichen nicht mehr so gut ankommen. Verantwortlich dafür sollen gerade Microsoft und Samsung sein.

In Sachen Marketing kann niemand Apple das Wasser reichen. Die Werbeclips sind simpel, dennoch mit einer starken Botschaft unterlegt: Wir bringen dir etwas Neues, das Du vorher vermisst hättest!
Kommt diese Botschaft etwa nicht mehr an oder haben die Design bewussten Teenies etwas anderes für sich entdeckt?

Laut einer Studie der Buzz Marketing Group, selbsternannter Spezialist für Marketing von und mit Jugendlichen, soll sich die junge Käuferschicht nun auf andere Marken und Modelle gestürzt haben. Darunter sind das Surface Tablet von Microsoft und Samsung’s zweifelsohne erfolgreiche Galaxy Reihe.

„Jugendliche erzählen uns, dass Apple am Ende sei„, erklären die Meinungsforscher. Demnach sei Apple lediglich für die älteren Generationen von Interesse, darunter die sogenannte Generation X oder die älteren Millennials. Teenager von heute hätten aber längst anderes für sich entdeckt. Doch die Experten geben Entwarnung. Das Desinteresse würde, wenn überhaupt, nur kurzfristige Auswirkungen auf die Umsätze Apple’s haben. Die Jugendlichen von heute kämen ja schließlich irgendwann in ein Erwachsenenalter, in der Apple Produkte wieder interessant sein würden.

Eine gewagte aber dennoch interessante Studie, offenbart sie doch die Kurzlebigkeit eines Unternehmens oder eines Produktes und wie sie dem demographischen Wandel ausgesetzt sind.

Was haltet Ihr davon? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Quelle: bgr.com Bildquelle: macdesignonline.com